Günthardt: «Unser Weg ist noch nicht zu Ende»

Kurz nach dem Aus im Fed-Cup-Halbfinal überwog bei Captain Heinz Günthardt natürlich die Enttäuschung. Doch der Ex-Profi richtete den Blick schnell wieder nach vorne und glaubt an eine rosige Zukunft seines Teams.

Video «Heinz Günthardt: «Unser Weg ist noch nicht zu Ende»» abspielen

Günthardt: «Wir werden uns noch verbessern»

1:18 min, vom 17.4.2016

Es hatte nicht sein sollen: Zwei Exploits von Viktorija Golubic reichten am Ende nicht aus, um Tschechien aus dem Nationen-Wettbewerb zu werfen. Weil Timea Bacsinszky nicht ihr gewohntes Niveau erreichte und das nicht eingespielte Doppel Golubic/Martina Hingis am Ende chancenlos blieb gegen Pliskova/Hradecka.

«  Wer weiss, wohin unsere Reise noch führen wird. »

Heinz Günthardt

Golubic: «Gibt mir Vertrauen für den weiteren Weg»

1:57 min, vom 17.4.2016

«Wir sind jetzt natürlich enttäuscht», meinte Günthardt nach dem Aus, richtete den Blick aber sofort wieder nach vorne. «Der Weg ist noch nicht zu Ende. Wir werden nächstes Jahr wieder angreifen. Die Girls sind noch jung und werden sich alle noch verbessern. Wer weiss, wohin unsere Reise noch führen wird.»

Ein Lichtblick waren dabei die Auftritte von Golubic, welche den Ausfall von Belinda Bencic mehr als nur kompensierte. Die 23-Jährige liess sich im Gegensatz zu Bacsinszky von der frenetischen Unterstützung des Heimpublikums tragen und sorgte mit ihren Erfolgen in den Einzeln dafür, dass das Duell mit Tschechien nicht schon vorzeitig entschieden war.

«  Es ist sehr hart. »

Timea Bacsinszky

Bacsinszky wieder den Tränen nahe

2:02 min, vom 17.4.2016

Golubic wusste am Ende nicht genau, ob sie sich nun freuen oder ärgern sollte. «Ich war im Hoch und jetzt bin ich natürlich enttäuscht», so die Zürcherin. Dennoch konnte sie dem Wochenende Positives abgewinnen: «Ich wusste immer, dass ich grosses Potenzial habe. Aber ich habe ein sehr variables Spiel, da braucht es manchmal länger, das Ganze zu entwickeln und Klarheit zu erhalten, wie man spielen möchte. An diesem Wochenende habe ich 2 ‹Zwischen-Steps› gemacht, die super waren.»

Untröstlich hingegen war Bacsinszky, die mit dem Druck als Teamleaderin nicht klar kam. «Es ist sehr hart», sagte sie unter Tränen. «Ich habe zwar besser gespielt als am Samstag, doch es reichte noch nicht.»

Video «Günthardt und Hingis zum bitteren Out im Fed-Cup-Halbfinal» abspielen

Günthardt und Hingis zum bitteren Out im Fed-Cup-Halbfinal

1:21 min, aus sportpanorama vom 17.4.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.04.2016, 12:00 Uhr.