Zum Inhalt springen

Header

Video
Günthardt: «Werden noch viel Freude an Jil haben»
Aus Sport-Clip vom 08.02.2020.
abspielen
Inhalt

Nach Quali für Finalrunde Günthardt: «Vor uns haben alle Teams Respekt»

Nach der geglückten Qualifikation für die Fed-Cup-Finalrunde richtet das Schweizer Team den Blick bereits in die Zukunft.

Die Schweiz hat die Gunst der Stunde genutzt. Gegen ein ersatzgeschwächtes Kanada hat das Team von Heinz Günthardt die Qualifikation für die Finalrunde perfekt gemacht. Vom 14. bis 19. April wird in Budapest unter 12 Nationen der neue Fed-Cup-Champion gekürt.

«Der erste Schritt ist nun gemacht. Doch unser grosses Ziel ist es, den Fed Cup zu gewinnen», gibt Jil Teichmann die Devise vor. Die 22-Jährige war in Biel mit ihren zwei Siegen die grosse Figur. Noch nie hatte sie im Fed Cup zuvor im Einzel im Einsatz gestanden, dementsprechend gross war die Nervosität. «Ich habe versucht, die Stimmung aufzunehmen. Es war super cool», freute sich Teichmann nach ihrem Sieg gegen Gabriela Dabrowski.

Video
Teichmann: «Wir wollen den Fed Cup gewinnen»
Aus Sport-Clip vom 08.02.2020.
abspielen

Ein breit aufgestelltes Team

Captain Heinz Günthardt lobte die junge Schweizerin in den höchsten Tönen. «Über weite Strecken im ersten Satz hat Jil gezeigt, wozu sie fähig ist. Wenn sie noch etwas konstanter wird und noch mehr an sich glaubt, werden wir noch lange Freude an ihr haben», schwärmte der Zürcher, der sich kein besseres Geburtstagsgeschenk hätte wünschen können.

Vor uns haben alle Teams Respekt.
Autor: Heinz Günthardtüber das Finalturnier in Budapest

Was ist beim Finalturnier in Budapest möglich? «Wir haben ein starkes Team mit einer grossen Breite. Selbst wenn wir verletzte Spielerinnen haben, bleiben wir kompetitiv. Vor uns haben alle Respekt», ist Günthardt überzeugt, weiss aber auch: «Viele Nationen denken da ähnlich.»

Belinda Bencic im «sportpanorama»

Nach ihren Fed-Cup-Spielen in Biel wird Belinda Bencic am Sonntagabend Gast im «sportpanorama» sein – ab 18:30 Uhr auf SRF zwei.

Bencic-Niederlage ohne Folgen

Die Schweiz konnte es in Biel verschmerzen, dass Belinda Bencic ihr 2. Einzel gegen die erst 17-jährige Leylah Fernandez verlor. «Fernandez hat frisch aufgespielt und Belinda hat versucht, nicht zu viele Fehler zu machen. Wenn man zu viel denkt, dann kommt es oft leider nicht gut», analysierte Günthardt.

Video
Fernandez bodigt Bencic
Aus Sport-Clip vom 08.02.2020.
abspielen

Sendebezug: sportlive,SRF info, 08.02.2020, 13:00 Uhr

mas

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.