Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Schweizer Fed-Cup-Team eröffnet Finalturnier

Die Schweizer Fed-Cup-Mannschaft
Legende: In Budapest zuerst gegen Tschechien, dann gegen Deutschland Die Schweizer Fed-Cup-Mannschaft. Freshfocus

Schweizerinnen zuerst gegen Tschechien

Das Schweizer Fed-Cup-Team eröffnet das erstmals ausgetragene Finalturnier vom 14. bis 19. April in Budapest. Die Mannschaft von Captain Heinz Günthardt trifft am Dienstag, 14. April, ab 10:30 Uhr im ersten Spiel der Gruppe D auf Tschechien, das den Teamwettbewerb seit 2011 sechs Mal für sich entschieden hat. Das zweite Gruppenspiel bestreiten die Schweizerinnen am Freitag, 17. April, um 10:30 Uhr gegen Deutschland, das am Tag zuvor gegen Tschechien spielt. Nur die Sieger der vier Dreiergruppen qualifizieren sich für die Halbfinals vom Samstag. Der Final findet am Sonntag statt.

Video
Aus dem Archiv: Schweiz macht Fed-Cup-Finaleinzug perfekt
Aus Sport-Clip vom 08.02.2020.
abspielen

pam/sda

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Singer  (liliput)
    Heinz Günthardt ist weise genug um eben gerade diese "blutjunge Spielerin nicht zu nominieren. Nach dieser ersten Finalteilnahme von L.Küng ist es angebracht auf dem Teppich zu bleiben und dieses unbestreitbare Talent nicht zu verheizen. Ausserdem muss HG gar nichts!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Basil Herzig  (Basil Herzig)
    Kleine Anmerkung noch, an an meine Leonie Ausführungen: Heinz Günthardt muss sie einfach für Budapest nominieren. Leylah Annie Fernandez zeigte in Biel was möglich ist. Sie spielte Bencic im zweiten Einzel an die Wand und verlor im ersten Einzel nur knapp gegen Teichmann. Leonie Küng kann in dieser Form alle schlagen. Den arrivierten um Bencic etc. droht früher oder später den Platz in die zweite Garde. Bencic ist kein Champion. Seit Wochen zu sehen. Position täuscht und Leonie wird es werden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marlisa Schmid  (Marlisa)
      Günthardt wird schon das Richtige machen. Er hat ja schliesslich genügend Erfahrungen und mit der Nominierung von Teichmann gegen Canada ein gutes Händchen bewiesen. Auch Golubic, die sonst an Turnieren nicht sonderlich erfolgreich spielt, hat iim Fed-Cup schon gross aufgespielt. Zum Beispiel als sie Top Spielerinnen wie Pliskova oder auch Madison Keys bezwang.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Johann Meier  (H.J. Meier)
      Bencic ist sehr wohl ein Champion, weiss nicht, wie Sie auf eine solche Aussage kommen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Basil Herzig  (Basil Herzig)
    Mit der Blutjungen Leonie Küng im Aufgebot? Keine trifft die Bälle schöner, sie anvisiert die Linien und spielt erfolgreiches Tennis! In Hua Hin bodigt sie drei Gegnerinnen aus den Top 100 der Welt und dass im zweiten Turnier das sie in einem WTA-Hauptfeld bestreitet. Im Final waren die Strapazen der vergangenen Tagen / Wochen zu sehen. Sie spielte bereits vor diesem Turnier sehr viel. Aber das ist nebensächlich. Denn die grossen Pokale sind nur eine Frage der Zeit! Beginnt die Reise im Fed Cup?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen