Wende bleibt aus – Schweizer Final-Traum platzt im Doppel

2:2 hiess es nach den beiden Einzeln, im entscheidenden Doppel blieb die Schweiz im Fed-Cup-Halbfinal gegen Tschechien dann chancenlos. Hingis/Golubic unterlagen Pliskova/Hradecka mit 2:6 und 2:6.

Das Schweizer Fed-Cup-Team erlebte auch am Sonntag nochmals die ganze Bandbreite an Emotionen. Erst verlor Timea Bacsinszky (WTA 17) ihr Einzel gegen Karolina Pliskova (WTA 18) mit 4:6 und 2:6. Dann gelang Viktorija Golubic (WTA 129) wie schon am Vortag ein grandioser Exploit. 3:6, 7:6 (8:6), 6:1 rang sie Barbora Strycova (WTA 33) nieder und sorgte damit für der Ausgleich.

«  Wir fanden, dass Viktorija die richtige Wahl ist. »

Heinz Günthardt

So musste das Doppel entscheiden. Lange liess sich Captain Heinz Günthardt mit der Entscheidung Zeit, wer für die Schweiz antreten soll. Am Ende entschied er sich nebst Martina Hingis für Golubic anstelle von Bacsinszky, die bislang noch nicht auf Touren gekommen war.

«Wir hatten zwei Möglichkeiten: Entweder mit der Spielerin spielen, die im Einzel super gespielt hat. Oder mit jener, die zwar nicht so gut gespielt hat, aber dafür noch frisch ist. Wir haben uns nach einem kurzen Gespräch gemeinsam für die erste Variante entschieden. Wir fanden, dass Viktorija die richtige Wahl ist», erklärte Günthardt.

Hingis/Golubic auf verlorenem Posten

Hingis/Golubic, die noch nie zusammen im Doppel gespielt haben, mussten in der Folge gegen Karolina Pliskova/Lucie Hradecka unten durch. Nach ausgeglichenem Beginn gewannen die Tschechinnen 6 Games in Serie und zogen auf 6:2, 2:0 davon.

Martina Hingis: «Das nervt»

1:47 min, vom 17.4.2016

Einzig beim Stand von 2:3 im 2. Durchgang boten sich den Schweizerinnen noch 2 Breakchancen, die Pliskova aber mit Service-Winnern abwehrte. Als den Tschechinnen kurz darauf das Break zum 5:2 gelang, war die Partie entschieden.

«Wir waren dran in den ersten Games, aber man muss auch sagen, dass die anderen sehr gut gespielt haben. Wir haben unsere Aufschlagspiele nur mit Ach und Krach durchgebracht, da hatten sie klare Vorteile», befand Hingis nach der Partie.

Final Tschechien - Frankreich

Tschechien zieht mit dem Sieg zum 5. Mal in den letzten 6 Jahren in den Fed-Cup-Final ein. Dort treffen die Osteuropäerinnen auf Frankreich, das die Niederlande zu Hause mit 3:2 bezwang.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.04.2016, 12:00 Uhr.