Zum Inhalt springen

Header

Federer und Wawrinka lachen gemeinsam
Legende: Fans von Wawrinka und Federer haben gut lachen Die Schweizer Tennis-Cracks stehen zum Abschluss des Tennis-Jahres gemeinsam im Hallenstadion auf dem Platz. Keystone
Inhalt

Tennis Federer und Wawrinka spielen «Match for Africa»

Vor Weihnachten kommt es im Zürcher Hallenstadion zu einem ganz besonderen Tennis-Highlight: Roger Federer und Stan Wawrinka duellieren sich am 21. Dezember bei der Neuauflage des «Match for Africa».

Vor vier Jahren bestritten Roger Federer und der Spanier Rafael Nadal den ersten «Match for Africa». In diesem Benefiz-Duell zugunsten der Roger Federer Foundation setzte sich Federer damals trotz Satzrückstand mit 4:6, 6:3, 6:3 durch.

Ein besonderes Schweizer Duell

Bei der Neuauflage der grossen «Exhibition Night» spielt der 17-fache Grand-Slam-Sieger Federer nun gegen die Weltnummer 4 und Australian-Open-Gewinner Stan Wawrinka. Damit kommt es zu einer Exhibition der beiden Davis-Cup-Teamkm ollegen.

Die Roger Federer Foundation fördert Kinder in Armut, damit sie ihr Potenzial nutzen können. Die Stiftung unterstützt Bildungsprojekte in sechs Ländern im südlichen Afrika und in der Schweiz.

Video
«Match for Africa 2010»
Aus sportaktuell vom 21.12.2010.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Odermatt , Unterengstringen
    Wieder so ein stumpsinniger Kommentar.
  • Kommentar von Juha Stump , Zürich
    Wieder eine lächerliche Show der Tennis-Multimillionäre, die sich für ein sehr hohes Eintrittsgeld anbieten, ein bisschen die Schläger zu schwingen. Zur Erinnerung: Als vor fast fünf Jahren eine Sintflut grosse Teile von Australien überschwemmte, organisierte der eine halbe Milliarde schwere Basler "King" ein müdes Turnierlein, wo man viel Eintrittsgeld bezahlen musste, während z.B. ein Michael Schumacher spontan zehn Millionen gespendet hat. Sooo einer soll unser Nationalheld sein?
    1. Antwort von Andreas Hirschi , Schwarzenburg
      Zur Erinnerung...wo sind die 100000ende Profisportler die gar nichts machen??? So bietet sich doch auch die Gelegenheit zwei Top Spieler Live spielen zu sehen die man nicht wie im Fussball jede Woche live anschauen kann.
    2. Antwort von Rico Stucki , Weinfelden
      Cool, und was haben Sie damals gespendet bzw. organisiert?
    3. Antwort von RF Forever , Switzerland
      Ja er ist unser Held. Sie sind es sicher nicht. Lächerlich ist hier nur Ihr dummer Kommentar.
    4. Antwort von Rudolf Schaer , Brasilien
      Juha Stump Sie wissen ja nicht wieviel Geld Federer von seinem privaten Vermoegen in seine Stiftung eingebracht hat. Also sollten Sie solche Kommentare lassen. Sie moegen offensichtlich Federer nicht besonders und benutzten die Gelegenheit ihm einen Tritt ans Schienbein zu geben.
    5. Antwort von jc.heusser , erstfeld
      Juha Stump, Ihr "hirnloser" Kommentar hilft da gar nichts!
    6. Antwort von Urs , hinwil
      grossaartig das roger federer so etwas organisiert
    7. Antwort von Karl Müller , Düdingen
      Herr Stump, Sie brauchen das Spiel ja nicht zu sehen - Sie können Ihre Spende auch so los werden!