Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere 10. Titel: Nadal auch von Wawrinka nicht zu stoppen

Rafael Nadal bleibt der König von Roland Garros. Der Spanier schlägt Stan Wawrinka im Final mit 6:2, 6:3, 6:1 und holt sich den French-Open-Titel zum 10. Mal.

  • Im ganzen Turnier gab der Spanier keinen einzigen Satz ab
  • Für Wawrinka ist es im 4. Grand-Slam-Final die erste Niederlage
  • Nadal ist mit insgesamt 15 Grand-Slam-Titeln neu die alleinige Nummer 2

Es war nicht der Tag von Stan Wawrinka. Der Schweizer, der in den Tagen zuvor mit seinen harten Gewinnschlägen glänzen konnte und Andy Murray im Halbfinal niedergekämpft hatte, fand kein Mittel und in Rafael Nadal seinen Meister.

Nur im 2. Aufschlagspiel des Spaniers kam Wawrinka zu einem Breakball, den er jedoch nicht verwerten konnte. Dann kam der Nadal-Zug ins Rollen – und der Schweizer fand sich mehr und mehr in der Defensive wieder. Nach dem 2:2 im 1. Satz gewann Nadal 7 Games in Serie und stellte so nach 85 Minuten auf 2:0 Sätze.

Legende: Video Ball im Mund, Racket zerstört: Stan hadert im Final abspielen. Laufzeit 1:00 Minuten.
Aus sportlive vom 11.06.2017.

Wawrinka regt sich auf

Wawrinka zeigte anders als in den Tagen zuvor auch mental eine andere Seite: Immer wieder brach der Frust aus dem Romand heraus: Er biss in den Ball, schlug sich das Racket an den Kopf und zertrümmerte dieses im 2. Satz schliesslich. Die berühmte «Stan-Geste» mit dem Finger am Kopf machte er kein einziges Mal.

Auch im finalen Durchgang stellte der Spanier die Weichen früh auf Sieg und nahm Wawrinka gleich das 1. Servicegame ab. Der Schweizer blieb zwar hartnäckig, kam aber zu keiner Breakchance mehr. Nach 125 Minuten war der 10. Sieg Nadals mit dem 6:2, 6:3, 6:1 perfekt.

Nadal unangetastet

Nadal bleibt damit der König von Paris und wartete einmal mehr mit eindrücklichen Statistiken auf:

Legende: Video Nadal und Paris: Liebe auf den 1. Blick abspielen. Laufzeit 2:02 Minuten.
Aus sportpanorama vom 11.06.2017.
  • In diesem Jahr gab der Spanier keinen einzigen Satz ab.
  • Mehr als 8 Games gegen Robin Haase in der 2. Runde verlor Nadal in keiner Partie.
  • Insgesamt gab der Spanier in Paris nur 35 Games ab: Nur Björn Borg in Wimbledon 1978 toppt diesen Wert (32).
  • Für den 31-Jährigen war es auf dem Sand der französischen Hauptstadt der 10. Triumph.

In der Weltrangliste macht Nadal mit seinem 15. Grand-Slam-Titel am Montag einen Sprung auf Rang 2. Während Wawrinka auf Rang 3 bleibt, ist Novak Djokovic der grosse Verlierer: Der Serbe rutschte vom 2. auf den 4. Rang ab.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 11.06.17, 14:50 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Spirig (lalelu)
    unfassbar starke leistung von nadal. das muss man anerkennen und so respektieren. er war heute sowas von bereit und hat sandplatztennis in perfektion zelebriert. stan war in der heutigen verfassung dagegen leider machtlos. das wird er so akzeptieren können denke ich. nun denn ein belagwechsel steht und die karten werden neu gemischt. neue chancen eröffnen sich. hoffentlich auch für stan und co.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy Schmid (andy)
    Aufschlag, Asse, Fehler und Winners machen halt einfach beim Tennis den Unterschied - entscheidend dafür ist Tagesform (mental und physisch), Unterlage und nicht unbedingt Erfahrung. Einfach nachzählen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Hug (AndiHug)
    nadal hatte sehr sehr viel glück mit der auslosung. wawrinka im finale mental nicht mehr auf höhe wegen dem murray 5 sätzer. das selbe bei thiem der den joker im viertelfinale in 5 sätzten niederrang. zuvor gab es eine aufgabe und nur spieler 2er klasse. dennoch gratulation an nadal. fazit. nadal war frisch wawrinka nicht. grandios was wawrinka in den zwei wochen zeigte. weiter so auf rasen. :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Carlos Olgiati (C.O.)
      Thiem gewann gegen Djokovic in 3 Sätzen. Verstehe nicht warum hier so wenige Nadal den Sieg gönnen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Miguel Burri (Vamos Rafa)
      Thiem - Djokovic 5 Sätzer? Sie haben wohl Murray - Nishikori geschaut und die beiden mit Thiem - Djokovic verwechselt ;-) Nadal hätte an diesen French Open gegen jeden spielen können und es wäre eine einfache Aufgabe/leichte Auslosung gewesen - wenn man kein Satz abgibt...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen