Zum Inhalt springen

Header

Video
Federers wichtigste Schritte auf dem Weg zum 100. Wimbledon-Sieg
Aus Sport-Clip vom 10.07.2019.
abspielen
Inhalt

100. Sieg in Wimbledon Federer setzt die nächste historische Marke

Mit dem Sieg im Viertelfinal gegen Kei Nishikori hat Roger Federer einen weiteren Meilenstein erreicht.

Für manch einen Tennisspieler gibt es nichts grösseres als in Wimbledon wenigstens einmal nach einem Match als Sieger vom Platz zu gehen. Für Roger Federer ist dies über die Jahre hinweg zur Gewohnheit geworden. Mit dem Viertelfinal-Erfolg gegen Kei Nishikori hat er dieses Kunststück zum 100. Mal vollbracht.

Video
Federer: «Das soll mir auch etwas bedeuten»
Aus Sport-Clip vom 10.07.2019.
abspielen

Als erster Spieler in der Open-Ära hat Federer die Marke von 100 Siegen bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht. Seine Erfolge in Wimbledon stellen alles und alle in den Schatten – auch Rafael Nadal, der in Roland Garros bei aktuell 93 Siegen steht.

Federers Bilanz in Wimbledon

21 Turnierteilnahmen
100 gewonnene Matches
8 Turniersiege (5 in Folge zwischen 2003 und 2007)
11 Mal im Final
12 Mal im Halbfinal
17 Mal im Viertelfinal (10 Mal in Folge zwischen 2003 und 2012)

Die Premiere gegen Rochus

Als Federer im Sommer 1998 sein Debüt im All England Club gegen den Tschechen Jiri Novak in 5 Sätzen verliert, rechnet noch kaum jemand damit, dass er so lange spielen würde, um einst 100 Siege auf dem «heiligen Rasen» zu Buche stehen zu haben.

Den ersten davon feierte er vor 18 Jahren gegen Christophe Rochus. Der damals 20-jährige Federer setzte 2001 zu einer kleinen Serie an und schlug im Achtelfinal Titelverteidiger Pete Sampras. Erst eine Runde später war gegen Lokalmatador Tim Henman Schluss.

Schluss sein soll 2019 noch lange nicht. Gegen Rafael Nadal peilt Federer den 101. Sieg und die 12. Finalteilnahme in Wimbledon an.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.07.2019, 14:05 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.