Zum Inhalt springen

11. French-Open-Titel Furioser Nadal verteidigt den Thron in Roland Garros

  • Rafael Nadal baut seinen Rekord aus und triumphiert zum 11. Mal an den French Open. Er setzt sich in 3 Sätzen 6:4, 6:3, 6:2 durch.
  • Sein Herausforderer Dominic Thiem spielt äusserst aggressiv. Zu viele Eigenfehler führen jedoch zur 3-Satz-Niederlage für den Österreicher.
  • Damit verpasst der abwesende Roger Federer vorläufig den Sprung auf Platz 1 des ATP-Rankings.

Für die Gegner frustrierend, für den neutralen Beobachter mittlerweile monoton: Für Rafael Nadal hingegen bleiben die French Open ein immerwährendes Märchen, Happy End inklusive. Der 11. Titel am selben Grand-Slam-Turnier: Rekord. Der 86. Sieg im 88. Spiel auf der roten Asche Paris': schlicht unglaublich.

Dominic Thiem (ATP 8) verlangte dem Branchenprimus zwar einiges ab. Letztlich blieb Nadal in einem äusserst hochstehenden Duell aber unangetastet und verwertete nach 2:42 Stunden den 5. Matchball zum 6:4, 6:3, 6:2. Mit dem 17. Titel an einem Grand-Slam-Turnier nähert sich der 32-Jährige an Rekordhalter Roger Federer (20) an.

Legende: Video Thiem gewinnt spektakulären Punkt abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus sportlive vom 10.06.2018.

Viel Aggressivität, (zu) viele Fehler

Thiems Matchplan wurde relativ schnell deutlich: Der Lichtenwörther versuchte Nadal mit aggressiven Schlägen aus dem Feld zu drängen. Dies gelang phasenweise. Etwa im ersten Satz, als sich Thiem mit einem Vorhandwinner sein erstes Game holte.

Dummerweise aus Sicht Thiems lag Nadal zu diesem Zeitpunkt bereits mit Break vorne. Die Weltnummer 1 hatte losgelegt wie die Feuerwehr und die ersten 6 Punkte des Spiels allesamt zu seiner Beute gemacht. Einer ausgeglicheneren Phase liess der Österreicher dann ein veritables Blackout folgen: Beim Stand von 4:5 und eigenem Aufschlag schenkte er Nadal mit 4 Fehlern das Game und damit den Satz.

Federer muss warten

In den folgenden Sätzen dominierte Nadal das Geschehen. Während Thiem nur noch zu einer (nicht verwerteten) Möglichkeit auf Servicedurchbruch kam, konnte es sich der Mallorquiner erlauben, gesamthaft 12 Breakchancen ungenutzt zu lassen. Was auch immer Thiem versuchte, Nadal hatte die passende Antwort parat. Mit präzisen Powerschlägen brachte er den 24-Jährigen an den Rand der Verzweiflung. Selbst mehrere Behandlungspausen am Handgelenk vermochten den Spanier nicht aus der Fassung zu bringen.

Damit behält Nadal die Nummer 1 im ATP-Ranking. Bei einer Niederlage des «Stiers aus Manacor» hätte der abwesende Federer den Platz an der Sonne zurückerhalten. Der Schweizer kehrt am Mittwoch nach zweimonatiger Tour-Abwesenheit beim ATP-Turnier in Stuttgart zurück.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.6.2018, 15 :10Uhr

45 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin schmid (martin schmid)
    Herr Burri, schauen Sie sich einmal die Dokumentationen von Hajo Seppelt über Doping im Netz an.RN war verletzt 5 Monate bis zur Sandsaison. Konnte nicht trainieren und gewinnt ohne Training mehrere Sandturniere. Dies wiederholt sich in der Karriere von RN regelmässig.Und jetzt kommen Sie mir nicht mit, man konnte nichts beweisen, usw. Nach der Doku werden Sie feststellen dass die angeblichen scharfen Kontrollen der zuständigen Behörden völlig sinnlos / wirkungslos sind in der Dopingbekämpfung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Anthony Privatdancer (Anthony)
    Thiem hatt sehr gut gespielt. Leider halt nicht konsequent genug..man kann Raffa schlagen dass hatt er auch in ein paar Ballwechsel gezeigt, er hatt Raffa regelrecht ausgespielt. Aber Gift sind zu kurze Bälle & passiv spielen. Oft hatte Thiem auch die Gelegenheit ans Netz zu stürmen und hätte es leicht beenden können doch er hatt sich nicht getraut und blieb hinten an der Grundlinie und dann kam der Fehler! Wenn du nicht drückst dann frisst dich ein Raffa!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Schäfer (Fledermaus)
    Mit dem Sieg in Paris hat Nadal keinen einzigen Punkt gewonnen. Kann mir das mal jemand erklären?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Ja gerne, Herr Schäfer. Es zählen jeweils nur die Punkt einer zurückliegenden Periode von genau einem Jahr, die sich immer wieder verschiebt. Jene Punkte, welche Nadal letztes Jahr in Paris gewonnen hatte, sind jetzt aus der Wertung gefallen und wurden durch gleich viele Punkte für den gestrigen Turniersieg ersetzt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen