Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

2. Runde Australian Open Federer in «Night Session» gegen Krajinovic

Der Baselbieter misst sich in der 2. Runde der Australian Open am Mittwoch um ca. 10:30 Uhr mit dem Serben.

Roger Federer.
Legende: Am Mittwoch wieder im Einsatz Roger Federer. Reuters

Roger Federers Gegner in der 2. Runde am Australian Open ist Filip Krajinovic (ATP 41). Der Serbe setzte sich in der am Montag wegen Regens vertagten Partie der 1. Runde gegen den französischen Qualifikanten Quentin Halys 7:6 (9:7), 7:6 (7:1), 3:6, 4:6, 7:5 durch.

Die 3 bisherigen Duelle auf der Tour gegen Krajinovic gewann Federer. Vergangene Woche hatten die beiden in Melbourne miteinander trainiert. Die Partie findet am Mittwoch in der «Night Session» statt und beginnt um 10:30 Uhr Schweizer Zeit (live auf SRF zwei).

Video
Erfolgreicher Auftakt für Federer an den Australian Open
Aus Sport-Clip vom 20.01.2020.
abspielen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Von Seefeld  (markus.von.seefeld)
    Das wird eine ganz schwierige Nummer für Federer. Denke das wird nichts. Federer ist mental ganz schwach, oder wie der Berner sagen würde ”ä hose“, da sollte er sich mal bei Kyrgios eine Scheibe abschneiden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Aviel Zaugg  (HoppYb17)
      Es ist schwierig Sarkasmus aus geschriebenen Texten herauszulesen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hansueli Von Siebenthal  (Der Romand)
    Federer muss nun sein ganzes Tennis-Können auspacken, um in dieser essentiell wichtigen Runde nicht auszuscheiden. Doch Tennis-Gott Kraijnovic wird alles tun um ihm Steine in den Weg zu legen. Doch kann Federer diese Hürden überspringen? Doch vorerst heisst es abwarten und Tee trinken (obwohl ich als Romand natürlich un café bevorzuge ;) )
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Markus Hausammann  (Markus Hausammann)
      Bei Federer-Artikeln gibt es fast nur noch Trolle, die kommentieren. Auch das ist ein Zeichen für den Sonderstatus, den Federer erreicht hat. Es gibt so viel Lobhudelei und so viele Fans, dass eine gewisse Ermüdung eintritt und eine Gegenreaktion. Ich finde das noch recht "lustig" wie die Federer-Trolle versuchen, sich gegenseitig zu übertrumpfen, was die down-votes angeht :-D.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Markus Von Seefeld  (markus.von.seefeld)
      Geschätzter Kollege Hausmann
      Die Kommentarfunktion wird sicherlich nicht missbraucht. Die Tatsachen vom mir wohlgesinnten von Siebenthal sind nichts als war. Kraijnovic wird eine ganz schwierige Aufgabe für Federer, oder wie der Berner sagen würde ”ä herti nuss“.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Peter Schmid  (Peschä vo gümlige)
      Ach du lieber Scholli!!
      Was sind dass den für Anschuldigungen Herr Hausmann ?
      Ich finde es gar etwas frech zu bahaupten es seien Troll-Kommentate nur weil man Federers nächsten Gegner Krajinovic stark einschätzt ? Der junge Serbe hatte sicherlich auch keinen leichten Weg bis an die Spitze des Tennissports. Oder wollen sie sagen, dass es leicht ist unter die Top 50 der Welt zu kommen ?
      Finde etwas mehr Respekt gegnüber den Spielern wäre angebracht.
      Danke
      Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Grand-Slam-TurniereLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen