Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

3. Runde am Freitag Federer und Wawrinka auf Court Suzanne-Lenglen im Einsatz

Der «Maestro» misst sich um ca. 12:30 Uhr mit Casper Ruud. Gegen 16 Uhr folgen Stan Wawrinka und Belinda Bencic.

Tennisspieler Roger Federer
Legende: Roger Federer Wie weit kommt er bei seinem Roland-Garros-Comeback? Keystone

Auch am Freitag stehen an den French Open zwei Schweizer im Einsatz. Beide absolvieren ihre Partien auf Court Suzanne-Lenglen. Roger Federer bekommt es im Kampf um den Einzug in Runde 4 einmal mehr mit einem deutlich jüngeren Gegner zu tun:

Ihm stellt sich um ca. 12:45 Uhr der 20-jährige Norweger Casper Ruud in den Weg. Bemerkenswert: Die Weltnummer 63 ist der erste Top-100-Spieler seines Landes seit seinem Vater Christian 1994.

Live-Hinweis

Alle Schweizer Matches können Sie live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen. Online sind Sie zudem bei allen Partien auf den 4 grössten Courts in Roland Garros dabei. Dort kämpfen unter anderem Rafael Nadal gegen David Goffin oder Karolina Pliskova gegen Petra Martic um den Einzug in die nächste Runde.

Wawrinka - Dimitrov zum Neunten

Seinen Gegner bedeutend besser kennt Stan Wawrinka (ATP 28). Der Romand trifft – wohl nicht vor 16:00 Uhr – auf Grigor Dimitrov (ATP 46). Schon 8 Mal trat «Stan the Man» gegen den Bulgaren an, die Hälfte der Partien konnte er für sich entscheiden.

Legende: Video Archiv: Wawrinka ringt Dimitrov in Wimbledon nieder abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.07.2018.

Etwa zur selben Zeit muss Belinda Bencic (WTA 18) auf Court 1 gegen Donna Vekic (WTA 24) ran. Im Head-to-Head führt die Schweizerin 2:0, beide Duelle fanden indes 2014 statt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    Ich weiß es ist jetzt noch zu früh aber das die beiden Viertelfinal spiele der Herren fast zeit gleich laufen wie in all den Jahren zuvor ist richtig schade....es sind doch genau diese Matches die der zuschauer sehen will.....leider ist es wie jedes Jahr dass das Männer Tennis wg "anderen Umstände" darunter leiden muss...hoffe dieses Jahr wird die Planung etwas anders....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    beide schweizer sind nicht auf dem grössten platz. das finde ich beschämend. stan gegen dimitrov ist ein absolutes top spiel. aber es wird stattdessen tsitsipas gegen krajiovic vorgezogen. auch federer gehört eigentlich immer auf den grössten platz. mal schauen ob man das auch bei nadal in der 4.ten runde macht wenn er gegen einen no name trifft. freue mich sehr auf morgen. das wird ein toller tennistag. viel glück unseren schweizern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen