Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Krejcikova - Pawljutschenkowa
Aus Sport-Clip vom 12.06.2021.
abspielen
Inhalt

3-Satz-Sieg im Final von Paris Überraschung perfekt: Krejcikova gewinnt die French Open

  • Barbora Krejcikova (WTA 33) gewinnt den Final der French Open in Paris gegen Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 32) 6:1, 2:6, 6:4.
  • Für die Tschechin ist es der 1. Titel auf Stufe Grand Slam.
  • Krejcikova ist erst die dritte ungesetzte Siegerin bei Roland Garros seit Beginn der Profiära.

Nach zwei äusserst unterschiedlichen und wenig umkämpften Sätzen musste im Paris-Final der Frauen der 3. Durchgang entscheiden. Die 25-jährige Krejcikova kam nach einem leichten Durchhänger wieder besser auf und markierte das entscheidende Break zum 4:3.

Anschliessend hatte sie bei Aufschlag Pawljutschenkowa bereits 2 Chancen auf ihren ersten grossen Einzel-Titel in ihrem erst 5. Grand-Slam-Turnier. Ihr russisches Gegenüber konnte den Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen, ehe Krejcikova bei eigenem Aufschlag für die Entscheidung sorgte.

2 Sätze, 2 verschiedene Gesichter

Die Überraschungssiegerin hatte zu Beginn alles im Griff gehabt und sich in praktisch allen Belangen besser gezeigt. Das deutliche Verdikt von 6:1 im 1. Satz nach nur einer halben Stunde war die logische Konsequenz.

Dann aber schien das Momentum die Seiten zu wechseln, Pawljutschenkowa kam immer besser auf und übernahm das Spieldiktat. Nicht einmal von Oberschenkelproblemen zum Satzende hin liess sich die Russin aus dem Konzept bringen: Nach mehreren Minuten Behandlung holte sie sich prompt mit ihrem 3. Break den Durchgang mit 6:2. Im Entscheidungssatz drehte Krejcikova den Spiess dann erneut.

Barbora Krejcikova bejubelt ihren Sieg.
Legende: Geschafft Barbora Krejcikova bejubelt ihren Sieg. imago images

Jetzt noch der Titel im Doppel?

Im Doppel und Mixed gewann Krejcikova schon 5 Major-Titel, im Einzel begann sie erst im letzten Oktober durchzustarten. In den letzten 9 Monaten hat sie rund 100 Weltranglisten-Plätze gut gemacht und unmittelbar vor dem French Open in Strassburg ihren 1. WTA-Titel gewonnen.

Gegen Pawljutschenkowa gewann sie den 12. Match in Folge. In der Weltrangliste wird sie auf Platz 15 vorstossen. Vorbei sind die French Open für sie aber noch nicht. Am Sonntag bestreitet sie an der Seite von Katarina Siniakova auch im Doppel den Final.

srf.ch/sport, Livestream, 12.06.21, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Müller  (Krötenprinz)
    Grandioser Erfolg. Jana Novotna wäre stolz auf sie.
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Ein Finalspiel, welches sich wie Wellenreiten anfühlte. Bei beiden Spielerinnen ging es auf und ab. Dennoch empfand ich das Niveau als gut, auch trotz der vielen Fehler. Es gab diverse schöne Ballwechsel und beide waren beim Service überzeugend. Die Tschechin spielt entweder auf Winner oder Fehler, die Russin kann Offensive besser. War ein schönes Endspiel. Vielen Dank und Gratulationen an beide für ein würdiges Finale in Paris.