Zum Inhalt springen

Header

Video
Tiley: «Die Massnahmen geben uns 3 Tage Zeit» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 04.02.2021.
abspielen
Inhalt

507 Personen in Quarantäne Tiley: «Keine Absicht», die Australian Open zu verschieben

Turnierdirektor Craig Tiley ist trotz Corona-Sorgen in Melbourne optimistisch, dass das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres wie geplant lanciert werden kann.

«Wir sind absolut zuversichtlich, dass die Australian Open stattfinden werden», beteuerte Turnierdirektor Craig Tiley am Donnerstag. 507 Spieler, Spielerinnen und Offizielle der Australian-Open-Blase mussten sich erneut in Quarantäne begeben, weil sie als mögliche Kontakte eines Hotel-Angestellten im «Grand Hyatt» in Melbourne gelten.

Melbourne stand am Donnerstag still

Am Donnerstag um 9 Uhr Ortszeit sei mit dem Testen begonnen worden. Bis am Nachmittag wolle man fertig sein. Er sei optimistisch, dass alle Tests negativ ausfallen. Die Zuversicht scheint begründet, bis am Abend australischer Zeit wurden jedenfalls keine weiteren positiven Tests – vor allem nicht bei Spielern – bekannt.

Craig Tiley, Turnierdirektor der Australian Open.
Legende: Übt sich in Optimismus Craig Tiley, Turnierdirektor der Australian Open. imago images

Die für Donnerstag geplanten Partien der beiden ATP- und drei WTA-Turniere sowie des ATP Cups waren abgesagt worden. Davon betroffen waren unter anderen Stan Wawrinka und Belinda Bencic, die bereits nach Ankunft 14 Tage unter einer harten Quarantäne gestanden hatte.

Am Freitag steht «down under» nun ein Mammutprogramm an. Der topgesetzte Wawrinka spielt beim «Murray River Open» seinen Achtelfinal gegen den Australier Alex Bolt. Im Fall eines Sieges wäre die nächste Runde ebenfalls noch für Freitag angesetzt (gegen Jérémy Chardy oder Taylor Fritz).

Bencic trifft bei der «Grampians Trophy» auf die Rumänin Sorana Cirstea. Nach einem Freilos ist dies der erste Einsatz der Ostschweizerin in einem wettkampfmässigen Einzel seit letztem September. Zwei Matches an einem Tag wären nach der trainingsfreien Zeit wohl nicht zumutbar gewesen.

Sie würde aber im Erfolgsfall wohl am Samstag oder Sonntag zweimal antreten müssen. So oder so entschied die WTA, bei ihren 3 Turnieren anstelle eines 3. Satzes ein Match-Tiebreak auf auf 10 Punkte zu spielen.

Video
Der Tennisbetrieb in Melbourne steht still
Aus Sport-Clip vom 03.02.2021.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 3.2.2021, 20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gasser  (Coke4)
    eines? weil 1 Person im Hotel war - hab ich das richtig verstanden...
    Würd mich nicht wundern wenn dann wieder das ganze Land mit hohen Zahlen zu kämpfen hat.
  • Kommentar von Adrian Vorburger  (AvB)
    Alles Gute Stan the Man!
  • Kommentar von Roland Glättli  (R. Maier-G.)
    Soviel zum Thema null Infektionen in Australien! Wer mal über die Eigenschaften des PCR-Tests gelesen hat, weiß, dass es gar nicht möglich ist null zu erreichen!