Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die Schlussphase bei Nadal-Tsonga abspielen. Laufzeit 02:02 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.07.2019.
Inhalt

6. Tag in Wimbledon Round-up: Nadal deklassiert Tsonga

  • Nadal lässt Tsonga keine Chance

Mit viel Spannung war das Spiel der 3. Runde zwischen Rafael Nadal und Jo-Wilfried Tsonga erwartet worden. Nicht wenige sahen im Franzosen einen möglichen Stolperstein für den French-Open-Sieger, zumal Tsonga zuletzt stark aufgespielt hatte. Die Realität freilich war eine andere. Tsonga hatte praktisch vom ersten Ballwechsel an keine Chance gegen einen brillant spielenden Nadal und ging mit dem Skore von 2:6, 3:6, 2:6 regelrecht unter.

  • Sousa ringt die letzte Hoffnung der Briten nieder

Nächster Widersacher Nadals ist Joao Sousa (ATP 69). Der 30-jährige Portugiese lieferte sich mit Daniel Evans (ATP 61) einen veritablen Abnützungskampf über fast 4 Stunden und durfte erst nach 21 Uhr Ortszeit seine Arme zum 4:6, 6:4, 7:5, 4:6, 6:4 hochreissen. Mit Evans ist der letzte verbliebene Brite im Einzel-Tableau der Männer am Heim-Grand-Slam ausgeschieden.

Legende: Video Erzürnter Evans: Die dramatische Schlussphase abspielen. Laufzeit 01:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.07.2019.
  • Barty nach 52 Minuten im Achtelfinal

Die australische Weltnummer 1 Ashleigh Barty hat sich im Eiltempo in die Achtelfinals gespielt. Gegen die 22-jährige Britin Harriet Dart (WTA 182) gab die French-Open-Siegerin nur 2 Games ab und setzte sich mit 6:1, 6:1 durch. In der nächsten Runde wird Barty von Bencic-Bezwingerin Alison Riske gefordert.

  • Serena Williams ebenfalls mühelos

Einen ähnlich überzeugenden Auftritt legte in der 3. Runde Serena Williams (WTA 10) hin. Die siebenfache Wimbledon-Siegerin behielt in der Neuauflage des letztjährigen Halbfinals gegen die Deutsche Julia Görges (WTA 17) die Oberhand und gewann mit 6:3, 6:4. Nächste Gegnerin der 37-jährigen US-Amerikanerin ist die Spanierin Carla Suarez Navarro (WTA 31).

  • 400. Karrieresieg für Nishikori

Kei Nishikori (ATP 7) hat sich dank seinem 400. Sieg auf Profi-Stufe für den Achtelfinal qualifiziert. Der frühere US-Open-Finalist bezwang Steve Johnson (ATP 71) mit 6:4, 6:3, 6:2, um zum 3. Mal in den letzten 4 Jahren die 2. Woche in Wimbledon zu erreichen. Sein bisher bestes Resultat im All England Club war der Viertelfinaleinzug im letzten Jahr.

  • Murray im Doppel ausgeschieden, im Mixed weiter

Andy Murray ist bei seinem Comeback im Doppel in der 2. Runde ausgeschieden. Der 32-jährige Schotte unterlag gemeinsam mit seinem Partner Pierre-Hugues Herbert aus Frankreich dem kroatischen Duo Nikola Mektic/Franko Skugor 7:6 (7:4), 4:6, 2:6, 3:6. In der Mixed-Konkurrenz dagegen feierte Murry gemeinsam mit Serena Williams einen ungefährdeten Erstrunden-Sieg gegen das Duo Andreas Mies/Alexa Guarachi.

Serena Williams landet fast in der Kamera

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.07.2019, 14:00 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Miguel Burri  (Vamos Rafa)
    Klar gehört der Aufschlag zum Spiel und man muss einfach die entscheidenden Punkte gewinnen, ABER ich finde das Ballwechsel - und nicht nur Aufschlagen - den Tennissport interessant machen. Und wenn RF ein bisschen mehr Tennis spielen muss, ist dies nur zum Vorteil aller... so kann er - aber auch RN - uns allen zeigen was für unglaubliche Ausnahme Sportler sie sind. Ich liebe es den beiden zu zuschauen, am besten wenn sie gegeneinander spiele ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Miguel Burri  (Vamos Rafa)
    Ich - ein bekennender Edberg/Sampras-Fan - mag mich noch sehr gut an die Zeit erinnern als in Wimbledon praktisch null Tennis gespielt wurde, weil es nur Asse und Aufschlagswinner gab... Diese Zeiten wünschen sich höchstens RF-Fans - ich mag und schätze im übrigen Federer sehr - damit sich die Chancen von RN auf einen allfälligen Titel verringern. Es gibt jede Menge Matches die Federer „nur“ dank seinem Aufschlag gewinnen konnte und er sobald der Ball im Spiel war vielleicht 40% der Pkt gewann..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Miguel Burri  (Vamos Rafa)
    Manchmal glaube ich, dass einige (bis viele) Leute hier in diesem Chat nicht allzu viel Ahnung vom Tennis haben und - dies ist noch wahrscheinlicher - Tennis nur mit RF gleichsetzten. Oder anders gesagt, Tennis erst seit den Erfolgen - und nur diese - von RF verfolgen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen