Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Wawrinka - Medwedew
Aus Sport-Clip vom 27.01.2020.
abspielen
Inhalt

Achtelfinal Australian Open «Marathon-Mann» Wawrinka ringt Medwedew nieder

  • Stan Wawrinka (ATP 15) schafft in Melbourne den Einzug in die Viertelfinals der Australian Open.
  • Der Romand bezwingt Daniil Medwedew (ATP 4) nach hartem Kampf 6:2, 2:6, 4:6, 7:6 (7:2), 6:2.
  • Im Viertelfinal trifft er auf Alexander Zverev (ATP 7).

Er glaube nicht an einen neuen Sieger an einem Grand-Slam-Turnier, hatte Stan Wawrinka vor seinem Australian-Open-Achtelfinal orakelt. Dafür, dass eines der heissesten Eisen unter den Newcomern in Melbourne nicht für den Triumph in Frage kommt, sorgte der Schweizer gleich selbst. Er rang Daniil Medwedew nach 3:25 Stunden und heroischem Kampf in 5 Sätzen nieder. Es war sein 300. Sieg auf harter Unterlage.

Video
Die Live-Highlights bei Wawrinka-Medwedew
Aus Sport-Clip vom 27.01.2020.
abspielen

Knackpunkt zugunsten des Lausanners war das Tiebreak im 4. Satz. Einmal mehr bewies der «Marathon-Mann» Nervenstärke. Mit 7:2 liess er der Weltnummer 4 in der Kurzentscheidung keine Chance und erzwang einen 5. Satz. Dort konnte er den Schwung mitnehmen und umgehend mit Break vorlegen. Bei 3 Netzrollern wurde offenbar, dass auch Fortuna in dieser Phase auf Wawrinkas Seite war.

Weil Medwedew bei Breakchancen seinerseits Geschenke verteilte und die langen Ballwechsel überwiegend an Wawrinka gingen, gelang dem nun begeisternd aufspielenden Schweizer gar noch die Führung mit Doppelbreak. Nach 3:22 Stunden schlug Wawrinka zum Match auf, ein Ass (das 17.), einen Doppelfehler und einen Winner (Nummer 71!) später durfte er zum Sieger-Interview schreiten.

Damit reüssierte die Weltnummer 15 auch erstmals im Direktduell mit dem 23-Jährigen. In Wimbledon 2017 und an den US Open im Vorjahr hatte sich Wawrinka jeweils Medwedew beugen müssen.

Wawrinkas Blitzstart, Medwedews Reaktion

Nach einem Start nach Mass war es für Wawrinka ebenso schnell abwärts gegangen:

  • 1. Satz: Nach 31 Minuten und furiosem Auftakt des Romands ist der 1. Durchgang mit 6:2 im Trockenen. Wawrinka schlägt 16 Winner und muss seinem Gegenüber keinen einzigen Breakball zugestehen.
  • 2. Satz: Ein Spiegelbild der ersten halben Stunde – aber auf der anderen Seite des Netzes. Medwedew wird stärker, dominiert die Ballwechsel. So heisst es wiederum nach 31 Minuten und 2 Breaks 6:2 und damit Satzausgleich.

In der Folge war «Stan» eine temporäre Ratlosigkeit anzumerken. Die Quote unerzwungener Fehler blieb im 3. Satz (zu) hoch, während Medwedew am Netz und mit ansatzlosen Vorhand-Schlägen crosscourt Mal um Mal punktete. Dem Break zum 3:4 wusste Wawrinka nichts mehr entgegenzusetzen, womit auch der bis dato umkämpfteste Durchgang an Medwedew ging. Doch Wawrinkas eindrückliche Reaktion folgte auf dem Fuss.

Siegpremiere auch gegen Zverev?

Im Viertelfinal trifft Wawrinka auf Alexander Zverev (ATP 7). Der Deutsche, der «down under» noch nie über die 4. Runde hinausgekommen ist, setzte sich in nur 97 Minuten souverän 6:4, 6:4, 6:4 gegen Andrej Rublew (ATP 16) durch. Zverev hat an den diesjährigen Australian Open noch keinen Satz abgegeben. Im Head-to-Head mit Wawrinka führt er 2:0.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.01.2020, 5 Uhr

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus Grand-Slam-TurniereLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen