Zum Inhalt springen

Header

Video
Laaksonen: «Gestern enttäuscht, heute glücklich»
Aus Sport-Clip vom 26.05.2019.
abspielen
Inhalt

Als «Lucky Loser» nachgerückt Laaksonen doch noch im Paris-Hauptfeld

Mit Henri Laaksonen (ATP 104) wird ein 5. Schweizer an den French Open teilnehmen. Der Schaffhauser war ursprünglich in der 3. Qualifikationsrunde hängengeblieben. Weil der Amerikaner Sam Querrey aber verletzungshalber Forfait erklärte, rückte Laaksonen nun als Lucky Loser nach.

Auf keinen Fall verschlafen

«Ich habe am Samstagabend erfahren, dass jemand Forfait erklärt hat», erzählt Laaksonen. Seine einzige Aufgabe sei es gewesen, den Wecker rechtzeitig zu stellen, um sich auf der Anlage einzuschreiben.

Der Schweizer trifft am Montag (ab 14:55 Uhr live auf SRF zwei) auf den Spanier Pedro Martinez (ATP 134). «Es ist natürlich ideal, dass ich erst morgen spiele. So kann ich eine normale Matchvorbereitung absolvieren», so Laaksonen weiter. Im Erfolgsfall könnte es in der 2. Runde zum Duell mit Novak Djokovic kommen.

Einspielen mit Federer

Im Mittelpunkt stand der 27-Jährige bereits am Sonntagmorgen. Auf Court 5 durfte er in Anwesenheit einer riesigen Fanschar das Warm-up mit Roger Federer bestreiten. «Heute geht es mir definitiv besser als noch am Freitag» lacht Laaksonen. Da war er usprünglich in der 3. Runde der Qualifikation hängengeblieben.

Video
Impressionen aus dem Training von Federer und Laaksonen
Aus Sport-Clip vom 26.05.2019.
abspielen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Klauser  (Reto Klauser)
    Wie auch immer. Ich finde dass sich Laaksonen das verdient hat. Er ust ein grosser Kaempfer.!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Am Freitag wurde hier das Pech von Laaksonen nach der Niederlage in der 3.Quali-Runde kurz erwähnt.... Das Pech sei/war, als keiner von 3 Lucky Losern ins Hauptfeld gelangt zu sein.
    Prozedere "Lucky Loser" bei den FO: Von den Verlierern der 3.Quali-Runde gelangen die 4 Besten des ATP-Rankings in einen Lostopf, Laaksonen gehörte dazu. Als "Übriggebliebener" war die Chance dennoch relativ gross ins Hauptfeld nachrücken zu können. Voilà. Auch Finanziell für ihn wichtig, 46'000 Euro für die 1.Runde
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bruno Polli  (Pittbull)
      @René Ruf: ist es nicht so dass er das Preisgeld der 1. Runde mit Sam Querrey teilen muss? Der zog sich ja verletzt zurück nach der Auslosung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Bruno Polli So ist es. Laaksonen und Querrey teilen sich das Preisgeld für die 1.Runde. Im letzten Jahr wurde Mischa Zverev gebüsst, weil er die 1.Runde der
      AO schon verletzt begann & erst während dem Match aufgab. Die Busse Betrug beinahe das gesamte Preisgeld. Diese verschärfte Regel gilt seit 2018.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen