Zum Inhalt springen

Header

Video
Bencic gibt Forfait – Wawrinka gegen Murray
Aus sportflash vom 24.09.2020.
abspielen
Inhalt

Auslosung in Paris Bencic zieht sich kurzfristig zurück – Teichmann trifft auf Begu

  • Nach den US Open geht Belinda Bencic (WTA 10) auch bei Roland Garros nicht an den Start.
  • Gemäss der Ostschweizerin lässt eine Verletzung am rechten Arm eine Teilnahme nicht zu.
  • Jil Teichmann (WTA 54) und Stefanie Vögele (WTA 116) treffen in der 1. Runde auf Gegnerinnen aus Rumänien.

Die French Open finden ohne Belinda Bencic statt. Die Ostschweizerin erklärte für das am Sonntag beginnende Grand-Slam-Turnier in Paris Forfait. Dies gaben die Organisatoren vor der Auslosung am Donnerstagabend bekannt. In einem kurzen Statement teilte Bencic mit, dass sie eine Blessur am rechten Arm behindere.

Bencic ist nach Ashleigh Barty (WTA 1/AUS), Naomi Osaka (WTA 3/USA) und Bianca Andreescu (WTA 7/ROM) bereits die 4. Spielerin aus den Top 10, die nicht am Grand-Slam-Turnier teilnimmt.

Belinda Bencic
Legende: Kein Start an den French Open Belinda Bencic. imago images

Teichmann und Vögele gegen Rumäninnen

Nach dem Rückzug der Schweizer Nummer 1 bei den Frauen verbleiben Jil Teichmann und Stefanie Vögele als einzige Schweizerinnen im Tableau der Frauen. Auf Vögele wartet mit Maria Patricia Tig (WTA 58) eine schwierige Aufgabe. Teichmann trifft in der 1. Runde auf Irina-Camelia Begu (WTA 72). Die bisher einzige Partie gewann Teichmann 2019 in Kroatien deutlich in 2 Sätzen.

In Runde 2 würde mit Simona Halep (WTA 2) eine der Turnierfavoritinnen auf die Schweizerin warten. Halep, die an Nummer 1 gesetzt ist, trifft in ihrem ersten Spiel auf Sara Sorribes Tormo (WTA 70).

Radio SRF 3, Nachrichtenbulletin, 24.9.2020, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.