Zum Inhalt springen

Header

Video
Bencic gibt Forfait – Wawrinka gegen Murray
Aus sportflash vom 24.09.2020.
abspielen
Inhalt

Auslosung in Paris Geschichten gibt's: Wawrinka misst sich zum Auftakt mit Murray

  • Stan Wawrinka (ATP 17) duelliert sich in der 1. Runde der French Open mit Andy Murray (ATP 111).
  • 2017 standen sich die beiden in Paris in einem epischen Halbfinal gegenüber.
  • Seither hatte sowohl Wawrinka als auch Murray mit schweren Verletzungen zu kämpfen.
  • Novak Djokovic (ATP 1) startet gegen Mikael Ymer (ATP 80), Rafael Nadal (ATP 2) gegen Egor Gerasimow (ATP 83).

9. Juni 2017, Court Philippe Chatrier: Stan Wawrinka und Andy Murray verlangen sich in einem denkwürdigen Halbfinal von Roland Garros während 4:34 Stunden alles ab. Mit seinem insgesamt 87. Winner (!) entscheidet Wawrinka das Duell schliesslich für sich.

Video
Archiv: Wawrinka ringt Murray 2017 im Halbfinal nieder
Aus Sport-Clip vom 09.06.2017.
abspielen

So schön besagte Partie anzusehen war, so sehr stand sie bei beiden am Anfang eines unschönen Karriere-Einschnitts. Murray litt fortan an immer stärker werdenden Hüftproblemen. Wawrinka seinerseits machte in Zukunft je länger je mehr das linke Knie zu schaffen. Beide mussten sich operieren lassen, Murray kam später nicht um ein künstliches Hüftgelenk herum. Nun treffen die beiden wieder in Paris aufeinander – unter komplett anderen Vorzeichen.

Wawrinka in Nadals Hälfte

Der Sieger des Duells zwischen Wawrinka und Murray bekommt es in der 2. Runde entweder mit Dominik Koepfer (ATP 66) oder Antoine Hoang (ATP 126) zu tun. Im Achtelfinal würde der Setzliste nach US-Open-Champion Dominic Thiem warten.

In Wawrinkas Hälfte befindet sich auch Rafael Nadal (ATP 2). Der 12-fache French-Open-Champion startet gegen Egor Gerasimow (ATP 83).

Die Auftaktpartien der Top-10-Spieler

  • Novak Djokovic (ATP 1) - Mikael Ymer (ATP 80)
  • Rafael Nadal (ATP 2) - Egor Gerasimow (ATP 83)
  • Dominic Thiem (ATP 3) - Marin Cilic (ATP 39)
  • Daniil Medwedew (ATP 5) - Marton Fucsovics (ATP 61)
  • Stefanos Tsitsipas (ATP 6) - Jaume Munar (ATP 109)
  • Alexander Zverev (ATP 7) - Dennis Novak (ATP 91)
  • Matteo Berrettini (ATP 8) - Vasek Pospisil (ATP 76)
  • Gaël Monfils (ATP 9) - Alexander Bublik (ATP 56)
  • Denis Shapovalov (ATP 10) - Gilles Simon (ATP 53)

Radio SRF 3, Nachrichtenbulletin, 24.9.2020, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Alles andere als ein Halbfinal wäre für Djokovic eine Riesenblamage. Djokovic hat das leichteste Viertel erhalten. Berrettini als bester und damit potenzieller Viertelfinalgegner sagt ziemlich alles. Kleiner Stolperstein könnte im Viertelfinal B-Agut sein, wenn er in Form ist. Im Halbfinal muss Djokovic wohl gegen den Besten des Dreiecks Medvedev, Tsitsipas, Shapovalov spielen, was hiesse, dass dieser Halbfinalist in Form ist, spätestens dann wird es für Djokovic "zu jung", sprich Endstation.
  • Kommentar von Patrick Klaus  (Pk94)
    Wäre doch ein super Spiel um es im TV oder im Stream zu übertragen, oder nicht? ;) @SRF
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    mögliche halbfinals..
    Djokovic vs medvedev
    nadal vs thiem
    1. Antwort von Joseph De Mol  (Molensepp)
      Sie sind ein wahrer Tennisprophet Savage! Ich sage nur eines: 13!
    2. Antwort von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
      13 ?
    3. Antwort von Peter Vogel  (Vogelpe)
      Mit 13 ist wohl das Level gemeint - müsste allerdings wohl 14 sein, denn soviel ich weiss, hat der Djoker gemäss Fred schon letztes Jahr Level 12 erreicht. 13 war dann wohl an den US Open......
    4. Antwort von Joseph de Mol  (Molensepp)
      Mit 13 ist der kommende 13. Titelgewinn beim Herreneinzel der French Open von Rafael Nadel gemeint!
    5. Antwort von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
      Alle guten Dinge sind dreizehn. Lieber Rafa als Nole...; aber auch für Rafa wird es kein Spaziergang, als worst case Zverev und dann Thiem, und alles bei kühlen Bedingungen, schaun wer mal...net, Fred..?