Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Bacsinszky: Härtetest gegen vermeintliches Leichtgewicht

Gemessen an der Papierform liegen im Paris-Viertelfinal die Vorteile bei Timea Bacsinszky. Doch Kiki Bertens (WTA 58) ist eine Gegnerin mit Tücken.

Kiki Bertens ballt die linke Faust.
Legende: Kiki Bertens Mit ihrem Siegeslauf schockte sie schon manche Favoritin. Keystone

Timea Bacsinszky (WTA 9) steht in der Endphase der French Open vor der identischen Ausgangslage wie 2015. Gemäss Papierform ist sie in der Runde der letzten 8 die haushohe Favoritin und könnte im Halbfinal erneut auf die Weltnummer 1 Serena Williams treffen.

Timea Bacsinszky verteilt dem Publikum Küsschen.
Legende: Timea Bacsinszky Paris ist für sie eine Wohlfühloase. Keystone

Letztes Jahr war es die Belgierin Alison van Uytvanck, damals an 93. Stelle klassiert, die vergeblich den Aufstand geprobt hatte. Dieses Mal gehört die Rolle der Herausforderin Kiki Bertens. Bacsinszky hat im Ranking 49 Plätze Vorsprung. Sie spielte sich ohne Satzverlust durchs Tableau am Bois de Boulogne.

Die Euphorie der Waadtländerin 6 Tage vor ihrem 27. Geburtstag ist gross. Gross ist aber auch die Gefahr, die in vielerlei Hinsicht von der Niederländerin – der ersten in den Roland-Garros-Viertelfinals seit 1992 – ausgeht.

  • Ihr Formhoch
    Bertens reihte in Paris den 11. Sieg aneinander. Sie feierte unmittelbar vor Paris in Nürnberg ihren erst 2. WTA-Turniersieg. Als Qualifikantin stürmte sie zum durchschlagenden Erfolg und gewann ebenso die Doppelkonkurrenz.
Es hört einfach nicht auf und geht irgendwie immer weiter. Es ist so schön.
Autor: Kiki Bertensüber ihre Siegesserie
  • Ihre Zähigkeit
    Vor allem bei ihrem vorletzten Auftritt bewies die 24-Jährige Biss. Daria Kasatkina (Russ/WTA 32) rang sie mit 6:2, 3:6, 10:8 nieder. Der Kampfgeist kam ihr auch zugute, als bei ihr im Frühsommer 2014 ein Schilddrüsentumor diagnostiziert worden war. Erst vor einem Jahr, kurz vor den French Open, endete die lange Zeit der Ungewissheit.
  • Ihre Körpergrösse
    Mit 1,82 m überragt sie Bacsinszky um 12 cm. Nicht von ungefähr kommt ihre Aufschlagsstärke.
  • Ihre Furchtlosigkeit
    Schon in der 1. Runde wurde sie zur «Riesentöterin». Bertens stoppte in 3 Sätzen die deutsche Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (WTA 3). Insgesamt warf sie 3 gesetzte Spielerinnen aus dem Turnier. Sie, die bereits 2014 in Paris in den Achtelfinals stand (als vorheriges Major-Bestergebnis), hat also erneut nichts zu verlieren.

Legende: Video Bacsinszky bezwingt im Achtelfinal Venus Williams abspielen. Laufzeit 03:15 Minuten.
Aus sportlive vom 01.06.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.06.2016 11:05 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Paris-Viertelfinal Bacsinszky - Bertens am Donnerstag ab ca. 15:30 Uhr live auf SRF zwei oder hier im Stream mit Ticker.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.