Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Bencic - Pawljutschenkowa
Aus Sport-Clip vom 02.07.2019.
abspielen
Inhalt

Bacsinszky und Vögele draussen Bencic mit konzentriertem Wimbledon-Auftakt

  • Belinda Bencic meistert die Starthürde souverän und schlägt Anastasia Pawljutschenkowa 6:2, 6:3.
  • Stefanie Vögele verpasst ihren 1. Sieg im Wimbledon-Haupttableau und unterliegt Kaia Kanepi 7:5, 5:7, 4:6.
  • Timea Bacsinszky findet kein Rezept gegen Sloane Stephens und verliert ihr Startspiel 2:6, 4:6.

Belinda Bencic ist überzeugend ins Wimbledon-Turnier 2019 gestartet. Die Weltnummer 13 geriet gegen Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 46) nie ernsthaft in Bedrängnis und setzte sich mit 6:2, 6:3 durch.

Bencic präsentierte sich von Beginn weg konzentriert und zeigte sich im All England Club auf ihrer Lieblingsunterlage äusserst spielfreudig. Dank zwei Breaks sicherte sie sich den Startsatz souverän.

Diesen Schwung nahm sie in den 2. Durchgang mit und holte satzübergreifend 7 Games in Serie. Zwar musste Bencic die Russin in der Folge aufholen lassen, doch sie liess sich davon nicht aus der Ruhe bringen.

Video
Bencic: «Ich könnte wohl noch etwas aggressiver spielen»
Aus Sport-Clip vom 02.07.2019.
abspielen

Vögele mit verpasster Chance

In Runde 2 trifft Bencic auf Kaia Kanepi (WTA 76), die Stefanie Vögele (WTA 97) bezwang. Dabei fehlte bei der Aargauerin nicht viel, und sie hätte 10 Jahre nach ihrer 1. Teilnahme im Haupttableau von Wimbledon den 1. Sieg feiern können. Doch die 29-Jährige liess gegen Kanepi eine grosse Chance liegen und unterlag der Estin 7:5, 5:7, 4:6.

Bis zum Stand von 5:5 im 2. Umgang hatte Vögele alles in den eigenen Händen. Nachdem sie den Startsatz mit 7:5 gewonnen hatte, war sie nur 2 Games vom Sieg entfernt. Doch Kanepi realisierte den Satzausgleich und hatte im Schlussspurt die besseren Nerven.

Video
Die entscheidenden Punkte bei Vögele - Kanepi
Aus sportlive vom 02.07.2019.
abspielen

Bacsinszky gegen Stephens chancenlos

Auf verlorenem Posten stand auch Timea Bacsinszky (WTA 87). Die Lausannerin musste sich mit Sloane Stephens der Weltnummer 9 stellen. Diese Hürde erwies sich als deutlich zu hoch. Bacsinszky, die nach einer Verletzungspause eine schwierige Zeit hinter sich hat, verlor in gut einer Stunde 2:6, 4:6.

Die Schweizerin fand erst gegen Ende etwas besser ins Spiel und kam im 2. Satz nach einem 2:5-Rückstand auf 4:5 heran. Doch das Aufbäumen war von kurzer Dauer.

Damit ist vom angetretenen Schweizer Frauen-Quintett neben Bencic nur noch Viktorija Golubic in der 2. Runde dabei.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 2.7.2019, 12:05 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Bravo Belinda, das war stark! Weiter so. Schritt für Schritt. Drücke die Daumen.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Bei Stefanie Vögel fehlt eben auch die Konstanz und das Winnergen!
    Aber immerhin spielt sie ohne das "unsägliche Gestöhne einer Scharapowa"!
  • Kommentar von Daniel Noth  (Linkwood)
    Schade für Stefi Vögele. Sie war nahe dran. Was mir an ihr gefiel ist, dass sie immer kämpft und rennt, keine Schläger wirft und nicht reklamiert. Einfach eine sympathische Sportlerin.