Zum Inhalt springen
Inhalt

Baghdatis' ungewisse Zukunft Des Publikumslieblings letzter Anlauf?

Mit 33 Jahren kämpft Marcos Baghdatis verbissen um den Anschluss. Obwohl sein Körper eine einzige Baustelle ist, möchte er noch einmal angreifen – auch für seine Familie.

Marcos Baghdatis.
Legende: Nimmt den vielleicht letzten Anlauf Marcos Baghdatis. Reuters

Nach einer Stunde und 37 Minuten geht am Montag die 3. Partie auf Platz 2 zu Ende. Dominic Thiem muss verletzungsbedingt aufgeben. Der Profiteur: Marcos Baghdatis, der zu diesem Zeitpunkt bereits mit 2:0 Sätzen führt.

Vom eigenen Körper im Stich gelassen zu werden – es ist ein Gefühl, das der Zypriote nur zu gut kennt. Immer wieder wurde der 33-Jährige in den letzten Jahren von Verletzungen gestoppt, die Krankenakte schmerzt nur schon beim Durchlesen. «Ich habe unzählige körperliche Baustellen, um die ich mich täglich kümmern muss», erzählt Baghdatis im Gespräch.

Die Erinnerung an gute, alte Zeiten

Er möchte dies aber keinesfalls als Jammern verstanden haben. In den Worten Baghdatis schwingt auch Hoffnung mit. Hoffnung, noch einmal dort hinzukommen, wo er bereits einmal war. 2006 stürmte der charismatische Zypriote im Eiltempo die Weltrangliste hoch – und direkt in die Herzen der Zuschauer.

  • Er erreichte 2006 bei den Australian Open den Final, wo er erst an Roger Federer scheiterte.
  • Mit Platz 8 realisierte er seine beste Klassierung.
  • Insgesamt gewann Baghdatis 8 Titel, der letzte liegt aber bereits 8 Jahre zurück.
  • 2010 schlug er Federer und Nadal, als sie jeweils die Nummer 1 waren.
Legende: Video Der Melbourne-Final zwischen Baghdatis und Federer 2006 abspielen. Laufzeit 05:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.05.2018.

Von solchen Erfolgen scheint Baghdatis derzeit weit entfernt. Und auch sonst hat sich viel verändert. Der Rossschwanz, sein einstiges Markenzeichen, ist einer Art «Pilzfrisur» gewichen. War er früher einer Party nicht abgeneigt, so gilt sein Fokus mittlerweile einzig und allein der Familie.

Ganz ehrlich: Es ist meine Familie, die mich noch antreibt.

Die beiden Töchter Zahara (5) und India (2) sind sein ganzer Stolz. «Ganz ehrlich: Sie sind es, die mich noch antreiben.» Ehefrau Karolina Sprem, die ehemalige Nummer 17 der Welt, hält ihm den Rücken frei. Wenn immer möglich, begleitet ihn die Familie. «Meine Töchter haben die Möglichkeit, neue Länder und Kulturen kennenzulernen. Es sind Erfahrungen, die ihnen später im Leben hoffentlich helfen werden», findet Baghdatis einen edukativen Ansatz.

Legende: Video Auch das ist Baghdatis: Gleich 4 Rackets müssen daran glauben abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.05.2018.

Wie lange macht der Körper noch mit?

Wie lange er das anstrengende Tourleben noch mitmachen will, weiss die aktuelle Nummer 95 der Welt nicht. Es ist sein Körper, der darüber entscheidet.

Baghdatis zieht deshalb gar in Erwägung, nach den US Open eine mehrmonatige Pause einzulegen. Er möchte die Voraussetzungen schaffen, um im nächsten Jahr noch einmal richtig angreifen zu können. Das würde neben der Familie auch seine Fans freuen. Der Absturz in der Weltrangliste hat seiner Popularität keinen Abbruch getan – ganz im Gegenteil.

Das sagt Baghdatis über Federer

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Das sagt Baghdatis über Federer

«Ich habe mich mehrmals in eine gute Position gebraucht, um ihn zu schlagen. Es ist mir in 8 Matches aber nur einmal gelungen. Was er mit 36 Jahren noch zeigt, ist beeindruckend, er ist von einem anderen Planeten. Roger steht nicht zufällig dort, wo er heute ist: Er hat in seiner Karriere alles richtig gemacht.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.7.18, 15 Uhr