Zum Inhalt springen

Header

Video
Bencic: «Wegen dem Olympiasieg verändert sich die Welt nicht»
Aus Sport-Clip vom 31.08.2021.
abspielen
Inhalt

Bencic an US Open «Viel Energie» – und weiterhin goldene Aussichten

Belinda Bencic hat erfolgreiche Wochen hinter sich. Der Höhenflug erinnert an 2019 – und weckt in Sachen US Open gute Erinnerungen.

Die US Open hat sich Belinda Bencic im Kalender jeweils dick angestrichen. An fast keinem anderen Turnier fühlt sich die Ostschweizerin so wohl wie an jenem im «Big Apple». «New York ist meine Lieblingsstadt. Ich habe hier so viel Energie», schwärmt sie.

In diesem Jahr können sich die Spielerinnen und Spieler in Flushing Meadows – beziehungsweise eben auch ausserhalb der Anlage – wieder freier bewegen. Und sie werden nach aktuellem Stand vor vollen Rängen spielen. Zugelassen sind allerdings nur Zuschauer, die geimpft sind. Dies teilten die Veranstalter kurz vor dem Start des Turniers mit.

Siegesserie wie 2019

Bencic reiste nicht nur voller Vorfreude nach New York, sondern auch mit reichlich Selbstvertrauen im Gepäck. Bis zu ihrem Viertelfinal-Out in Cincinnati gegen Jil Teichmann hatte die 24-Jährige 9 Siege aneinandergereiht. Mehr Spiele in Serie konnte die Schweizerin letztmals im Frühling 2019 gewinnen (12 Siege).

Damals erlebte Bencic eine der erfolgreichsten Phasen ihrer Karriere. Auf dem Weg zum Turniersieg in Dubai, ihrem 3. WTA-Titel, bezwang sie vier Top-10-Spielerinnen nacheinander. In Indian Wells kamen bis zum Halbfinal-Out 4 weitere Siege dazu, darunter einer gegen die damalige Weltnummer 1 Naomi Osaka.

Nach dem erfolgreichen Frühling krönte Bencic das erfolgreiche Jahr mit einem tollen Herbst. An den US Open realisierte sie mit dem Halbfinal-Vorstoss ihr bislang bestes Grand-Slam-Resultat.

Auftakt gegen Linkshänderin Rus

Die aktuelle Saison hat sich Bencic bereits vergoldet. Ob sie als Olympiasiegerin nun mehr im Fokus steht? «Natürlich gratulieren einem die Leute. Aber jede Woche gewinnt irgendwo jemand ein Turnier. Olympia ist vorbei und interessiert nun eigentlich niemanden mehr, es beginnt alles wieder von vorne», ordnet Bencic die Geschehnisse der letzten Wochen ein.

Für Bencic beginnen die US Open am Dienstag gegen Arantxa Rus (WTA 69). Die Niederländerin habe eine aggressive Spielweise und gehe auch dank ihrem starken Service nicht auf lange Ballwechsel ein, weiss Bencic über ihre Gegnerin. «Sie ist Linkshänderin. Ich habe in letzter Zeit sehr viel gegen Linkshänderinnen gespielt und bin ein wenig darauf eingestellt.»

Im Doppel tritt Bencic in Flushing Meadows übrigens nicht an. Ihre Olympia-Silberpartnerin Viktorija Golubic war bereits verplant.

Video
Bencic im Doppel am Start? «Viki hatte schon etwas vor»
Aus Sport-Clip vom 28.08.2021.
abspielen

Radio SRF 1, Abendbulletin, 26.08.21, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen