Bencic mit Frische statt Routine

Bei ihren ersten US Open trifft Belinda Bencic am Montag mit Yanina Wickmayer auf eine erprobte Grand-Slam-Teilnehmerin. 26-mal schon hat die Belgierin Anlauf auf dieser Bühne genommen. Im Ranking liegt sie mittlerweile aber hinter der 17-jährigen Schweizerin.

Belinda Bencic schlägt eine Rückhand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Einstand in New York Belinda Bencics Chancen auf ein Weiterkommen sind intakt. Keystone

Für Bencic (WTA 58) geht es darum, keine Nervosität aufkommen zu lassen und die fehlende Erfahrung kompensieren zu können. Denn der Leistungsausweis ihrer 1.-Runden-Gegnerin ist eindrücklich.

Wickmayer bestreitet ihr 27. Grand-Slam-Turnier, 2009 preschte sie im Big Apple in die Halbfinals vor. Auf dem Papier sind die 24-Jährige als Weltnummer 64 und die Ostschweizerin mittlerweile aber gleichwertig. Bencic stieg erst dieses Jahr zu den Profis auf. Bei ihren ersten 3 Major-Events feierte sie 3 Siege aus 6 Partien, Wickmayers Bilanz in dieser Saison ist identisch.

Gestärkt für den 1. Tag

Am 1. Turniertag greifen auch die weiteren Schweizerinnen schon ein. Timea Bacsinszky (WTA 78) gegen Kiki Bertens (Ho/WTA 84) und Stefanie Vögele (WTA 66) gegen Saisai Zheng (China/WTA 148) sind in der Favoritenrolle. Romina Oprandi (WTA 157) hat sich gestärkt für das Duell mit Daniela Hantuchova (Slk/WTA 37).