Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Bencic, Teichmann & Laaksonen Wenn nur eine von drei als Favoritin startet

Auch am zweiten Tag der US Open gibt es aus Schweizer Sicht ein volles Programm. Hier die Übersicht.

Belinda Bencics Vorbereitung auf die US Open war nicht optimal.
Legende: Macht der Fuss mit? Belinda Bencics Vorbereitung auf die US Open war nicht optimal. imago images

Die US Open waren am 1. Tag mit den Einsätzen von Roger Federer, Stan Wawrinka, Viktorija Golubic und Timea Bacsinszky aus Schweizer Sicht gleich so richtig lanciert worden. Zwar sind Golubic und Bacsinszky bereits bei erster Gelegenheit ausgeschieden. Mit Belinda Bencic, Jil Teichmann und Henri Laaksonen stehen aber noch drei weitere Schweizer in den Startlöchern.

Für das genannte Schweizer Trio gilt es am Dienstag ernst. Während die Hürden für Teichmann und Laaksonen gross sind, startet Bencic als klare Favoritin in ihre Auftaktpartie:

  • Belinda Bencic (WTA 13) - Mandy Minella (WTA 142), 17:00 Uhr

Die Ostschweizerin hat mit der Luxemburgerin Minella eine machbare Starthürde zugelost bekommen. Die zwei bisherigen Duelle gegen die 33-Jährige hat sie beide klar gewonnen, wobei das aussagekräftigere auf Hartplatz allerdings mehrere Jahre zurückliegt. Ausschlaggebend dürfte in Flushing Meadows am Dienstag ohnehin Bencics physische Verfassung sein. Zuletzt war sie in Cincinnati von einer Fussverletzung gestoppt worden. Ihre Vorbereitung auf die US Open verlief deshalb nicht optimal.

Legende: Video Bencic zu ihrer Fussverletzung und Vorbereitung abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.08.2019.
  • Jil Teichmann (WTA 59) - Elise Mertens (WTA 26), ca. 21:00 Uhr

Mit Mertens trifft Teichmann auf eine Spielerin, die neben dem Einzel auch regelmässig Doppel spielt – und dies erfolgreich. Bis 2016 war die 23-Jährige vorwiegend auf der ITF-Tour unterwegs, wo sie fleissig Titel sammelte. Seit 2017 gelingt ihr dies nun auch auf der WTA-Tour. Entsprechend schnell ist die Belgierin im Ranking nach oben geklettert. 2016 war Mertens, die laut eigenen Aussagen am liebsten auf Hartbelag spielt, noch die Nummer 120 der Welt. Dass sie auch an Major-Turnieren gross aufspielen kann, hat Teichmanns Gegnerin 2018 an den Australian Open bewiesen, als sie bis in die Halbfinals vorstiess.

Livehinweis

Die Spiele der Schweizer am Dienstag können Sie live mitverfolgen:

  • 17:10 Uhr:
    Belinda Bencic - Mandy Minella, SRF info
  • ca. 21:00 Uhr:
    Jil Teichmann - Elise Mertens, SRF zwei
  • ca. 23:00 Uhr:
    Henri Laaksonen - Marco Cecchinato, SRF zwei
  • Henri Laaksonen (ATP 119) - Marco Cecchinato (ATP 66), ca. 23:00 Uhr

Der Schaffhauser steigt zwar als Aussenseiter ins Duell mit dem Italiener Cecchinato, die bisher einzige Begegnung hat Laaksonen aber gewonnen. Vergangenes Jahr schlug er den Sizilianer in Basel klar in zwei Sätzen. Zuletzt zog Laaksonen aber eine schwache Phase ein. Im Juli scheiterte er in Bastad und Gstaad früh, und auch die US-Open-Hauptprobe in Winston-Salem ging schief, als er zum Auftakt der Weltnummer 212 unterlag.

Laaksonens Gegner hatte insbesondere 2018 an den French Open für Aufsehen gesorgt, als er im Viertelfinal keinen Geringeren als Novak Djokovic eliminierte. In der Karriere des mittlerweile 26-Jährigen gab es aber auch einen Tiefpunkt. 2016 war er der Spielmanipulation verdächtigt worden. Eine 18-monatige Sperre musste wegen Verfahrensfehlern aber zurückgezogen werden.

Legende: Video Laaksonen: «Hatte eine schwierige Phase» abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.08.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.08.19, 23:15 Uhr