Bleiben die Favoriten am «Manic Monday» auf Kurs?

Nach dem traditionellen Ruhetag am Sonntag werden in Wimbledon am Montag sämtliche Achtelfinal-Partien ausgetragen – die Gelegenheit für die (zweite) ganz grosse Überraschung? Eine Übersicht.

Das Erstrunden-Out von Stan Wawrinka war in der 1. Woche von Wimbledon eine der grösseren und vor allem seltenen Überraschungen. Neben der Schweizer Weltnummer 3 erwischte es mit Kei Nishikori (ATP 9) und Jo-Wilfried Tsonga (10) zwei weitere Top-10-Spieler.

Mit Andy Murray, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Roger Federer haben jedoch die meistgenannten Favoriten auf den Titel die 2. Woche erreicht. Hier gibt's die Übersicht der Männer-Achtelfinals:

  • Andy Murray (ATP 1) vs. Benoit Paire (46) – Centre Court, ca. 15:30 Uhr:
    Während der Schotte gegen Fabio Fognini einen 5. Satz nur knapp verhindern konnte, widmete sich sein nächster Gegner Paire lieber einem BBQ mit Freunden. Trotzdem ist der ungesetzte und neben Adrian Mannarino einzig verbliebene Franzose sicher: «Ich kann etwas Gutes gegen ihn zeigen.»
  • Rafael Nadal (2) vs. Gilles Muller (26) – Court Nr. 1, ca 15:30 Uhr:
    «Ich traue mir zu, Nadal zu schlagen», sagt der Luxemburger Muller unverfroren. Auf Rasen fühlt sich der 34-Jährige, der in Wimbledon erstmals im Achtelfinal steht, besonders wohl (Turniersieg in 's-Hertogenbosch, Halbfinal in Queen's). Bisher hat Nadal allerdings einen bärenstarken Eindruck hinterlassen.
  • Marin Cilic (6) vs. Roberto Bautista Agut (19) – Court Nr. 12, ca. 14:00 Uhr:
    Mit dem Sieg über Kei Nishikori sorgte der Spanier Bautista Agut für eine der grösseren Überraschungen in der 1. Woche. Gegen die starken Aufschläge von Cilic, der zum 4. Mal in Serie die Viertelfinals anpeilt, muss er allerdings erst einmal ein Rezept finden.
  • Sam Querrey (28) vs. Kevin Anderson (42) – Court Nr. 18, ca. 14:00 Uhr:
    Mit dem Selbstvertrauen seines Fünfsatzsieges gegen Tsonga steigt der Amerikaner Querrey in das Duell gegen den Südafrikaner Anderson. Ein Favorit ist schwierig auszumachen, aufschlagstarke Spieler sind beide. Jedoch hat Anderson seit seiner Auftaktpartie, in der er Fernando Verdasco schlug, keinen Satz mehr abgegeben.
  • Grigor Dimitrov (11) vs. Roger Federer (5) - Centre Court , ca. 18:00 Uhr
  • Milos Raonic (7) vs. Alexander Zverev (12) - Court No. 2, ca. 14:00 Uhr:
    Das «Riesen-Duell» (der 26-jährige Raonic ist 1,96 Meter gross, der 6 Jahre jüngere Zverev sogar 1,98 Meter) könnte eine enge Angelegenheit werden. Dem Sieger winkt ein Viertelfinal gegen Roger Federer.
  • Dominic Thiem (8) vs. Tomas Berdych (15) - Court No. 3, ca. 15:30 Uhr:
    Die Form spricht für den österreichischen Aufsteiger, Rasen ist allerdings nicht seine beste Unterlage. Der tschechische Routinier, der erstmals von Martin Stepanek betreut wird, benötigt keine Zusatzmotivation. Er hält den zweiten Wimbledon-Montag für «den besten Tag, den der Tenniskalender zu bieten hat».
  • Adrian Mannarino (51) vs. Novak Djokovic (4) - Court No. 1, ca. 18:00 Uhr:
    Der gemäss Papierform klarste Achtelfinal. Doch der Serbe warnt vor dem französischen Linkshänder, gegen den er letztes Jahr ohne Satzverlust blieb. «Er ist in Form, der Rasen kommt seinem Stil mit flachen Schlägen entgegen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.07.2017, 13:00 Uhr