Zum Inhalt springen

Header

Video
Medwedew im Siegerinterview über den 3. Hochzeitstag und den Videospiel-Jubel
Aus Sport-Clip vom 13.09.2021.
abspielen
Inhalt

Die Stimmen nach dem Final Medwedew über Hochzeitstag und Jubel – Djokovic voller Freude

Die beiden Finalisten der diesjährigen US Open sprechen über einen Hochzeitstag, ein Videospiel-Jubel und ein Herz voller Freude.

Es waren Platzinterviews, wie man sie nicht bei allen Turnieren zu hören bekommt. Ungewöhnlich, überraschend und mit persönlichen Anekdoten geschmückt kamen die sonst eher matten Interviews bei der Siegererhrung daher. Besonders Daniil Medwedews Interview war hochinteressant. Er redete über ...

  • ... seinen 3. Hochzeitstag: «Es ist der 3. Hochzeitstag für mich und meine Frau. Während des Turniers konnte ich nicht an ein Geschenk denken. Nach dem Halbfinal dachte ich: ‹Wenn ich den Final verliere, habe ich keine Zeit, ein Geschenk zu finden. Also muss ich gewinnen.› Ich liebe dich, Daria.»
  • ... den Videospiel-Jubel: «Nur Legenden werden verstehen: Was ich nach dem Spiel gemacht habe, ist L2 und nach links.» Zur Erklärung: Der Jubel stammt aus dem Fussballsimulations-Spiel «Fifa», L2 und nach links beschreibt die dafür notwendige Tastenkombination auf der Playstation.
Medwedew
Legende: Gewöhnungsbedürftig Daniil Medwedew jubelte, wie man es im Videospiel «Fifa» auf der Playstation nach einem Torerfolg tun kann, indem man die Taste L2 drückt und den rechten Stick nach links bewegt. Keystone
  • ... die Karriere von Novak Djokovic: «Ich habe es nie jemandem gesagt, aber ich sage es jetzt: Für mich bist du der grösste Tennisspieler der Geschichte.»

Djokovics Herz voller Freude

Aber auch Djokovic machte Aussagen, die unerwartet kamen. Soeben hatte er die wohl grösste Gelegenheit seiner Karriere verpasst: Mit einem Sieg hätte er alle Grand Slams im Jahr 2021 gewonnen und wäre mit 21 Erfolgen zum alleinigen Rekordsieger bei Major-Turnieren avanciert.

Statt von seiner Enttäuschung zu sprechen, meinte er: «Heute Nacht, auch wenn ich das Match nicht gewonnen habe, ist mein Herz gefüllt mit Freude. Ich bin der glücklichste Mann der Welt, weil ihr (Publikum) mir ein ganz spezielles Gefühl gegeben habt. Ihr habt meine Seele berührt.»

Es war eine Liebesbekundung an die Fans im Arthur Ashe, die ihn eigentlich mit ihrer Unterstützung zum Rekord haben tragen wollen. Bereits beim letzten Seitenwechsel war Djokovic während Sprechchören sichtlich gerührt in Tränen ausgebrochen. Wohl aber auch, weil er dann schon wusste, dass ihm die Luft für den Kalender-Grand-Slam ausgerechnet im letzten von 28 notwendigen perfekten Spielen ausgehen würde.

SRF zwei, sportlive, 13.09.2021, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Bitte mehr FIFA-Jubel in Zukunft im Sport.

    Einige der Jubel sind so megacool!

    Gratulation an Daniil!
    Tennis-Daniil 1:0 Formel 1-Daniil!
    1. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      Formel 1-Daniil... ob das jetzt ein Kompliment ist?
  • Kommentar von Rudolf Moser  (rmo)
    Seine Aussage wegen GOAT stimmt gemäss Statistik. Trotzdem steht einer über ihm, dessen Level er nie erreichen wird.
    1. Antwort von Peter Müller  (1898YB)
      Zwei!
    2. Antwort von Alain Rothenbühler  (pls)
      Omg, ich bin ja selber Federer-Fan, aber ehrlich ihr nervt mich. Wer Djokovics Grösse nicht anerkennen kann, diskutiert auf dem Niveau 14 Jähriger Fussballfans, die sich gegenseitig Messi vs Ronaldo anschreien.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Einfach nur schön seine Liebeserklärung für seine Frau. Dieser Grand Slam Titel ist hochverdient. Es war nur eine Frage der Zeit. Das könnte der Beginn eines neuen grossen "Runs" sein. Der erste der NEXT Gen der Djokovic in einem GS Final bezwingt. Hat der Djoker endlich auch einen "Nemesis" gefunden? Fürs Männertennis wäre es sehr wünschenswert! 20 sind genug!