Ein «Gong» bringt Murray komplett aus der Fassung

Mitfavorit Andy Murray ist im Viertelfinal der US Open überaschend mit 6:1, 4:6, 6:4, 1:6, 5:7 an Kei Nishikori gescheitert. Ein kurioser Zwischenfall brachte den Schotten aus dem Tritt.

Video «Nishikori wirft Murray im Viertelfinal raus» abspielen

Nishikori wirft Murray im Viertelfinal raus

4:47 min, vom 8.9.2016

Es lief eigentlich alles mehr oder weniger nach Plan für Andy Murray: Nachdem er den 3. Satz für sich entscheiden konnte, erarbeitete sich der Schotte im zweiten Game des vierten Durchgangs einen Breakball zum 2:1 und befand sich im Ballwechsel in einer guten Position, als eine Fehlfunktion der Tonanlage im Stadion einen lauten Gong ertönen liess.

Ein lauter «Gong» und die fatalen Folgen für Murray

2:02 min, vom 8.9.2016

Der Punkt wurde unterbrochen und wiederholt – sehr zum Missfallen Murrays. Der Weltranglisten-Zweite regte sich fürchterlich auf. So sehr, dass er nicht nur das Break nicht schaffte, sondern gleich die nächsten sieben Games bis zum 0:2 im fünften Satz verlor.

Es wurde noch einmal spannend

Nishikori, der sich nach einem schwachen Startsatz kontinuierlich gesteigert hatte, machte es aber noch einmal unnötig spannend: Beim Stand von 4:3 konnte er zwei Spielbälle zum 5:3 nicht nutzen und musste sich breaken lassen. Mit seinem insgesamt 9. Servicedurchbruch gelang ihm kurze Zeit später aber die Entscheidung.

Nishikori trifft im Halbfinal auf Stan Wawrinka, der sich in 4 Sätzen gegen Juan Martin Del Potro durchgesetzt hat.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung US Open