Zum Inhalt springen

Header

Video
Kenin triumphiert an den Australian Open
Aus Sport-Clip vom 01.02.2020.
abspielen
Inhalt

Erster Grand-Slam-Triumph Verblüffende Kenin krönt sich zur Königin von Melbourne

  • Sofia Kenin gewinnt den Final der Australian Open gegen Garbiñe Muguruza mit 4:6, 6:2, 6:2.
  • Nach 2:03 Stunden endet die Partie mit einem Doppelfehler.
  • Für die 21-jährige US-Amerikanerin ist es der erste Grand-Slam-Titel.

Nie hatte es Sofia Kenin an einem Grand-Slam-Turnier zuvor über die 4. Runde hinaus geschafft. In Melbourne liess sich die US-Amerikanerin von nichts und niemandem stoppen – auch nicht von einer wiedererstarkten Garbiñe Muguruza. Nach 2:03 Stunden und dem insgesamt 8. Doppelfehler der Spanierin schlug Kenin die Hände ungläubig vors Gesicht. Ihr erster Major-Triumph war Tatsache.

Video
Live-Highlights Kenin - Muguruza
Aus Sport-Clip vom 01.02.2020.
abspielen

Bestes Tennis im wichtigsten Moment

Dabei schien das Pendel im 3. Satz zunächst in Muguruzas Richtung auszuschlagen. Die 26-Jährige erarbeitete sich beim Stand von 2:2 gleich 3 Breakchancen in Serie. Eine echte Chance bot sich der Spanierin kurz darauf jedoch nicht. Mit 2 Rückhand- und einem Vorhand-Winner machte Kenin sämtliche Breakbälle zunichte und brachte ihren Service doch noch durch. Es sollte die Schlüsselszene eines attraktiven Finals sein.

Video
Nervenstarke Kenin verhindert das Break magistral
Aus Sport-Clip vom 01.02.2020.
abspielen

Denn die abgewehrten Breakchancen hinterliessen bei Muguruza Spuren. Die zweifache Grand-Slam-Siegerin hielt dem Druck nicht Stand und kassierte den vorentscheidenden Servicedurchbruch zum 2:4. Von diesem Schlag erholte sich Muguruza nicht mehr.

Viele lange Ballwechsel

Im 1. Durchgang hatte die Spanierin noch die Oberhand behalten. Doch je länger die Partie dauerte, desto solider agierte Kenin von der Grundlinie aus. Sie zwang Muguruza immer öfter in längere Rallies, die Kenin in den meisten Fällen für sich entscheiden konnte. Den 2. Durchgang holte sich die in Russland geborene Amerikanerin folgerichtig mit 2 Breaks mit 6:2.

Jüngste Siegerin seit 12 Jahren

Mit erst 21 Jahren und 80 Tagen ist Kenin die jüngste Australian-Open-Siegerin seit Maria Scharapowa 2008 und die 8. neue Grand-Slam-Siegerin in den letzten 3 Jahren. Dank ihrem grössten Erfolg der Karriere wird sie in der Weltrangliste am Montag bis auf Rang 7 vorstossen, als jüngste Amerikanerin seit 1999.

Für die ungesetzte Muguruza, die wieder in die Top 20 zurückkehren wird, war es im 4. Major-Final die 2. Niederlage. 2016 hatte sie am French Open in Paris, 2017 in Wimbledon triumphiert.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.02.2020, 09:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Und ich bin wirklich froh, dass jetzt im Laufe der zweiten Woche auch bei den Frauen wieder wirklich Tennis GESPIELT wird; ich hatte schon Bedenken, dass wechselseitiges "einfach so Draufhauen" nun das neue "Frauentennis" ist. Ich hoffe, dass das diese Vielfalt und wachsende Athletik und Technik auch in der Schweiz wieder Einzug hält. Ich hoffe immer noch auf ein comeback von Timea.
  • Kommentar von Ramon Frey  (Ramon Frey)
    Ein spannendes match, mit einigen spektakulären ballwechseln, und eine meiner Meinung nach verdiente Siegerin.
    Zwar kommt das Frauentennis bzgl. athletik und Technik noch nicht wirklich ans Herrentennis heran, aber es scheint sich auf einem guten Weg zu befinden.
    1. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      Muss es ja auch nicht...
  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Das übliche Geheule, unmöglich anzusehen, oder eher anzuhören.