Federer gegen zwei Qualifikanten und dann wohl gegen Berdych

Die Auslosung für die Australian Open hat es mit Roger Federer in den ersten Runden gut gemeint. Auch Stan Wawrinka kann sich nicht beklagen.

Roger Federer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Es hätte schlimmer kommen können Roger Federer. Imago

  • Federers potenzieller Drittrunden-Gegner ist nicht Rafael Nadal sondern Tomas Berdych.
  • Im Halbfinal könnte es zum Duell Federer - Stan Wawrinka kommen. Der Romand beginnt gegen Martin Klizan.
  • Beide Schweizer könnten erst im Falle einer Final-Qualifikation auf Titelverteidiger Novak Djokovic treffen.
  • Der Serbe muss gegen Fernando Verdasco ran, die Weltnummer 1 Andy Murray gegen Ilja Martschenko.
  • Auf wen die Schweizer Frauen treffen, sehen Sie hier.

Federer: Berdych statt Nadal in Runde 3

Die ersten beiden Gegner von Roger Federer bei seiner Rückkehr auf die ATP-Tour sind noch nicht bekannt. Es werden zwei Qualifikanten sein. Sollte der Baselbieter diese Hürden nehmen, dürfte in der 3. Runde Tomas Berdych (ATP 10) aus Tschechien warten. Es hätte auch Rafael Nadal (Sp) sein können. Gegen Berdych hat Federer die letzten 5 Duelle alle gewonnen.

Erreicht Federer die Achtelfinals, würde es so richtig happig: Nach Papierform hiessen die Gegner der Reihe nach Kei Nishikori (ATP 5), Andy Murray (ATP 1), Stan Wawrinka (ATP 4) und Novak Djokovic (ATP 2).

Wawrinka: Im Achtelfinal gegen Kyrgios?

Wawrinka kann sich über seine Auslosung ebenfalls nicht beklagen. Gegen Martin Klizan (ATP 35) aus der Slowakei weist er eine 1:0-Bilanz auf. Ein echter Formtest dürften die Achtelfinals werden, wo der Gegner Lokalmatador und «enfant terrible» Nick Kyrgios (ATP 14) sein könnte. Wawrinkas potenzieller Viertelfinal-Kontrahent ist der Kroate Marin Cilic (ATP 7).

Favoriten-Duo: Déjà-vu für Djokovic

Mit einem etwas mulmigen Gefühl wird Novak Djokovic seinem Startspiel entgegenschauen. Der Serbe (ATP 2) trifft nämlich auf Fernando Verdasco. Der Spanier ist zwar «nur» die Nummer 40 der Welt. Im Doha-Halbfinal vor einer Woche brachte Verdasco Djokovic indes an den Rand einer Niederlage. Der 6-fache Melbourne-Champion musste 5 Matchbälle abwehren, eher er doch noch siegte.

Andy Murray beginnt sein 1. Grand-Slam-Turnier als Weltnummer 1 gegen Ilja Martschenko (ATP 93) aus der Ukraine.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 13.1.17, 06:30 Uhr