Zum Inhalt springen

Header

Video
Tennis: Federer in Wimbledon als Nummer 3 gesetzt
Aus Sport-Clip vom 19.06.2013.
abspielen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Federer in Wimbledon die Nummer 3

Titelverteidiger Roger Federer wird beim am Montag beginnenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon als Nummer 3 der Setzliste antreten. Angeführt wird diese von der Weltnummer 1 Novak Djokovic. Im Viertelfinal könnte einer der beiden bereits auf Rafael Nadal treffen.

Rafael Nadal (ATP 5) wurde - wie erwartet - nur als Nummer 5 gesetzt. Der French-Open-Sieger und zweimaliger Wimbledon-Champion (2008, 2010) könnte damit bereits in den Viertelfinals auf Djokovic, Federer oder Andy Murray (ATP 2) treffen.

Video
Höhepunkte Wimbledon-Final 2012: Federer-Murray
Aus Sport-Clip vom 08.07.2012.
abspielen

Als Nummer 11 der Setzliste figuriert Stanislas Wawrinka, obwohl der Romand die Weltnummer 10 ist. Die Organisatoren setzten den Kroaten Marin Cilic (ATP 12) an seine Stelle.

Premiere für Oprandi

Bei den Frauen ist die Weltnummer 1 und Titelverteidigerin Serena Williams (USA) vor Viktoria Asarenka (WRuss), Maria Scharapowa (Russ) und Vorjahresfinalistin Agnieszka Radwanska (Pol) topgesetzt.

Erstmals in ihrer Karriere an einem Major-Turnier gesetzt ist Romina Oprandi (WTA 32). Die Bernerin schliesst als Nummer 32 die Setzliste der Frauen ab. Die Auslosung des Tableaus findet am Freitag um die Mittagszeit statt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump , Zürich
    Wer am Ende gewinnt, ist mir eigentlich gleich. Was mich am meisten interessiert, ist die Frage, ob ich es noch erleben kann, dass eine Spielerin oder ein Spieler ENDLICH den Heldenmut aufbringt, den "Hofknicks" zu verweigern, wenn sie an der "königlichen" Loge vorbeigehen. Bisher hatte noch NIEMAND (auch nicht der "Rebell" McEnroe) diesen Mut - wohl aus Angst davor, schwer gebüsst und für alle Lebzeiten ausgeschlossen zu werden. Wer wird der oder die Erste sein? Wohl niemand.
  • Kommentar von Humbel Roger , Berikon
    Es sei Ihnen versichert: Federer wäre überglücklich, träfe er im Viertelfinal auf Nadal, im Halbfinal auf Murrphy und im Final auf Djokovic. Er würde einen solchen Turnierverlauf ganz bestimmt hier und heute so unterschreiben.
  • Kommentar von Peter Martins , Schaffhausen
    Ich denke, dass Nadal für die Top 3 Leute im Viertelfinale leichter zu schlagen wäre als in einem Finale. Allerdings wird er vermutlich wieder in Ferrers Tableauhälfte sein…
    1. Antwort von No Le , Serbien
      NOLE WIRD GEWINNEN!
    2. Antwort von Peter Martins , Schaffhausen
      Wär ich mir nicht so sicher. Auf Rasen ist er am "schwächsten" einzuschätzen. Murray und Federer sind meiner Meinung nach besser auf Rasen. Aber Murray war verletzt, und bei Federer weiss man nie, ob er einen schlechten Tag einzieht. Daher hat er schon seine Chancen.
    3. Antwort von No Le , Serbien
      NOLE SCHWACH AUF RASEN? NOLE IS A WIMBLEDON WINNER!
    4. Antwort von Peter Martins , Schaffhausen
      Deshalb habe ich es in Anführungs-&Schlusszeichen geschrieben. Die Chancen, dass Fed oder Murray, der sehr stark auf Rasen ist, Nole auf Rasen schlagen, sind grösser als auf Hartplatz oder Sand sowieso, da er auf diesen besser spielt. Ja, er hat Wimby 11 gewonnen, hat aber gegen keinen Spieler, dem Rasen am meisten liegt, ausser vllt dem damals sehr jungen Tomic spielen müssen, was ja natürlich nicht sein Problem ist. Wenn er aber auf einen Rasenspieler vom Kaliber RF/AM trifft, wird's schwer.
    5. Antwort von No Le , Serbien
      NOLE GEWANN GEGEN RAFA. RAFA IST STARK! RASSEN IST LANGSAMER. JETZT MEHR GRUNDLINIEN SPIEL. SO NOLE UND RAFA SIND FAVORITEN!!!
    6. Antwort von Urs Meier , Bremgarten
      Herr No Le ganz locker bleiben, das gleiche haben wir doch schon im 2012 gehört vor Wimbeldon und Olympia. Nach Olympia hiess es nur Glück da er nicht auf den Jocker traff. Die Antwort kam in Cincinnati mit dem 2 Satz Sieg erster Satz 6:0
    7. Antwort von Peter Martins , Schaffhausen
      Ich wusste, dass Sie mit dem kommen. Rafa ist auf Sand und Hartplatz stärker als auf Rasen, denn auf Rasen springt der Ball flacher ab, dh, der Spin ist nicht so effektiv. Folglich wird ihnen ein wenig an Druck und Höhe genommen, was Nole, der zwar gerne auf Schulterhöhe spielt, aber noch mehr beschleunigen kann, wenn der Ball ein wenig tiefer ist, entgegen kommt. Somit kann er Nadal auf Rasen noch eher schlagen als sonst, weil die Platzverhältnisse ihm wie auch allen anderen gegen Rafa helfen.
    8. Antwort von Peter Martins , Schaffhausen
      2: Sein Sieg in Wimby darf nicht geschmälert werden. Aber da er dann, wenn er wirkliches Rasentennis mit kurzen Ballwechsel und flachen Bällen spielen musste, verlor, nämlich 12 gegen RF und AM, macht ihn für mich nicht zum Favoriten. Aber ob AM dieses Jahr sein bestes Tennis spielen kann, bleibt wegen des Rückens dahingestellt. Bei RF kann man sich ja auch nicht sicher sein. Ziemlich sicher ist für mich, dass Nole, wenn er auf Rafa trifft, gewinnt, gegen einen starken RF/AM wird's aber schwer.
    9. Antwort von No Le, Serbien , Serbien
      ABER JETZT GIBT ES VIEL MEHR LANGE BALLWECHSEL UND FEDERER LIEBT DAS GAR NICHT. DESHALB VERLIERT ER SCHNELL DIE GEDULD. NOLE WIMBLEDON WINNER 2013!
    10. Antwort von M. Bolder , Muhen
      @ No Le: Ist bei Ihrem Computer die Caps-Lock-Taste kaputt, so dass Sie keine Kleinbuchstaben mehr schreiben können? Gilt nämlich in Foren als ganz schlechter Stil, wenn man alles gross schreibt. Der Inhalt wird dadurch auch nicht wahrer...
    11. Antwort von Peter Martins , Schaffhausen
      Ja, gibt es. Aber letztes Jahr hat es dennoch gereicht gegen Nole.
    12. Antwort von No Le , Serbien
      DAS IST EBEN MEIN STYLE.
    13. Antwort von No Le , Serbien
      ICH HOFFE ES STÖRT NIEMANDEN WENN ICH SO SCHREIBE. ICH MÖCHTE NIEMAND BELEIDIGEN. AUCH FEDERER IST SCHON COOL.