Federer nennt seine drei Lieblingsmatches

Roger Federer hat am Donnerstagmorgen auf der Anlage von Wimbledon mit Tomas Berdych trainiert. Dabei fand er sogar Zeit, auf Facebook Fragen zu beantworten.

Auf dem Facebook-Kanal von Wimbledon (im Clip oben beginnend bei ca. 13:50) beantwortete Federer am Donnerstag während seiner Trainingseinheit User-Fragen.

Was entspannt ihn während Grand-Slam-Turnieren?

Die Kinder, gutes Essen und im TV die Matches der Gegner schauen

Welches Extra half ihm beim Comeback?

Er liess sich dabei genügend Zeit

Bewahrt er alle Trophäen in einem Raum auf?

Ja, die Zeugnisse seiner Arbeit sollen nicht im ganzen Hause verteilt sein

Kennt er all seine Trophäen?

Ja, denn mit jeder Auszeichnung sind spezielle Erinnerungen verbunden

Was braucht es auf dem Weg in die Top 10?

Fleiss, Liebe zum Sport und den Support der Eltern

Seine Lieblingsmatches als Profi?

  • Australian-Open-Final 2017 (6:4, 3:6, 6:1, 3:6, 6:3 gegen Rafael Nadal)
  • Wimbledon-Achtelfinal 2001 (7:6, 5:7, 6:4, 6:7, 7:5 gegen Pete Sampras)
  • Wimbledon-Final 2009 (5:7, 7:6, 7:6, 3:6, 16:14 gegen Andy Roddick)
Video «Federer oder Nadal? Mitfiebern beim Melbourne-Final» abspielen

Eines von Federers Lieblingsspielen: Der Melbourne-Final 2017

5:57 min, aus sportpanorama vom 29.1.2017