Federer schafft die unglaubliche Wende

Welch Steigerungslauf von Roger Federer: Der Schweizer ringt im Wimbledon-Viertelfinal Marin Cilic nach 0:2-Satzrückstand mit 6:7 (4:7), 4:6, 6:3, 7:6 (11:9), 6:3 nieder.

  • Federer wehrt im vierten Satz insgesamt drei Matchbälle ab
  • Zum 10. Mal in seiner Karriere holt Federer einen 0:2-Satzrückstand auf
  • Halbfinal-Gegner des Schweizers ist Milos Raonic (Ka)

Nach diesem Krimi verschlug es selbst dem sonst so wortgewandten Roger Federer kurzzeitig die Sprache. Auch er selbst wusste wohl nicht so ganz, wie er diese Partie noch herumbiegen konnte.

Die 3 abgewehrten Matchbälle Federers

0:56 min, vom 6.7.2016

«Ich steckte dermassen im Schlamassel im dritten Satz. Doch jetzt lebt der Traum weiter, ich könnte glücklicker nicht sein», entfuhr es Federer schliesslich.

Den Kopf aus der Schlinge gezogen

Nach nicht einmal anderthalb Stunden hatte es gar nicht gut ausgesehen für den 17-fachen Grand-Slam-Champion: 6:7, 4:6 lag er gegen Marin Cilic zurück und sah sich bei eigenem Aufschlag bei 0:40 mit drei Breakchancen konfrontiert. Doch was gewaltig nach vorzeitigem Turnierende roch, sollte der Startschuss zu einer unglaublichen Aufholjagd sein.

«  Mental wird mir das einen Schub geben. »

Roger Federer

Federer nach dem Matchball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Erlösung Federer nach dem Matchball. Getty Images

Federer nahm Cilic im kommenden Servicegame den Aufschlag ab und verkürzte auf 1:2 in den Sätzen. Im vierten Durchgang wehrte er erst bei eigenem Aufschlag zwei Matchbälle ab, ehe er im Tiebreak einen weiteren zunichte machte. Im fünften Satz gelang dem bald 35-jährigen das entscheidende Break beim Stand von 4:3.

Nun geht's gegen Raonic

«Die letzten drei Sätze waren richtig gut. Es ist ermutigend, dass ich mich stetig steigern konnte. Mental wird mir das einen Schub geben», freute sich Federer nach der Partie. Im Halbfinal trifft er auf Milos Raonic, der Überraschungsmann Sam Querrey in vier Sätzen bodigte.

Der Fünfsatzsieg Federers ist nicht nur in moralischer Hinsicht wertvoll, sondern auch sonst erwähnenswert:

  • Nach Boris Becker und Aaron Krickstein ist Federer erst der 3. Spieler in der Tennisgeschichte, der 10 Mal einen 0:2-Satzrückstand aufholen konnte
  • Federer ist der älteste Spieler in einem Wimbledon-Halbfinal seit Ken Rosewall 1974
  • Mit seinem 307. Sieg bei Grand-Slam-Turnieren brach Federer den Rekord von Martina Navratilova (306)

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Wimbledon