Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Final Raducanu - Fernandez
Aus Sport-Clip vom 12.09.2021.
abspielen
Inhalt

Finalsieg über Fernandez 18-jährige Raducanu vollendet ihr Märchen bei den US Open

  • Emma Raducanu (WTA 150) krönt sich zur Siegerin der US Open 2021.
  • Die 18-jährige Britin setzt sich in einem hochstehenden Endspiel gegen die 19-jährige Leylah Fernandez (WTA 73) mit 6:4, 6:3 durch.
  • Raducanu gibt im gesamten Turnier (inklusive Qualifikation) keinen einzigen Satz ab.

Emma Raducanu hat bei den US Open in New York die Sensation geschafft. Die 18-jährige Britin setzte sich im Final der beiden Teenager gegen die zwei Monate ältere Leylah Fernandez aus Kanada 6:4, 6:3 durch.

Video
Die Live-Highlights der Partie Raducanu vs. Fernandez
Aus Sport-Clip vom 12.09.2021.
abspielen

Nach 1:51 Stunden verwertete Raducanu mit einem Ass ihren dritten Matchball und sorgte damit für eine der grössten Sensationen in der Tennis-Geschichte. Als Nummer 150 des Rankings angetreten, blieb sie während des ganzen Turniers (inklusive Qualifikation) ohne Satzverlust. In der 1. Runde hatte sie Stefanie Vögele bezwungen, im Viertelfinal Belinda Bencic.

Debüt auf WTA-Tour im Juni

Raducanu ist die erste Qualifikantin überhaupt, die ein Grand-Slam-Turnier gewinnt, und auch die erste, die das bei ihrer erst zweiten Teilnahme an einem solchen schafft. In Wimbledon erreichte sie die Achtelfinals, nachdem sie erst im Juni in Nottingham ihr Debüt auf der WTA-Tour gegeben hatte.

Raducanu ist die erste Britin seit Virginia Wade, die ein Grand-Slam-Turnier gewinnt. Die Wimbledonsiegerin von 1977 Wade sass ebenfalls unter den rund 24'000 Zuschauern im Arthur Ashe Stadion.

Video
Fernandez: «Meinen Mädchentraum erfüllt» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 12.09.2021.
abspielen

SRF info, sportlive, 11.09.21, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Auf der WTA passiert das was wir uns schon länger bei der ATP wünschen, neues Blut, unverbraucht total symphatisch ind auch hochstehend. Welch ein Gegensatz zu ND im Spielhier die Maschine, ohne Freude, Gefühl und Spirit, Tennis als Kampf, fast Krieg. Beim Frauenfinsl das Gegenteil, Spielfreude, Gefühle und Leidenschaft.
  • Kommentar von Keller Beat  (BeatKeller)
    Was die beiden noch für bälle holen, wusste gar nicht dass das geht. Super spiel,da schaut man wirklich gerne frauen tennis,
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Wunderschönes Tennis, danke.