Gutes Los für Federer, Wawrinka in Djokovics Hälfte

Roger Federer bekommt es an den am Montag beginnenden US Open in der 1. Runde mit dem Australier Marinko Matosevic zu tun. Stan Wawrinka trifft auf Jiri Vesely (Tsch). Zu einem Schweizer Duell könnte es erst im Final kommen.

Roger Federer sitzt in Cincinnati bei einem Seitenwechsel auf seinem Stuhl. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Machbare Aufgabe Roger Federer misst sich zum Auftakt mit der Weltnummer 77. EQ Images

Zusatzinhalt überspringen

Chiudinelli weiter

Marco Chiudinelli (ATP 171) hat bei den US Open die 2. Qualifikations-Runde überstanden. Der Baselbieter setzte sich gegen den an Nummer 1 gesetzten Tunesier Malek Jaziri (ATP 89) in 3 Sätzen mit 6:3, 6:7 (3:7) und 6:1 durch. Letzte Hürde vor dem Sprung ins Haupttableau ist Hiroki Moriya (ATP 149) aus Japan.

Nach dem Forfait von Titelverteidiger Rafael Nadal ist Roger Federer (ATP 3) in der unteren Tableau-Hälfte der topgesetzte Spieler. Sein möglicher Halbfinal-Gegner wäre David Ferrer (ATP 5) aus Spanien, den er in sämtlichen 16 Duellen besiegt hat - zuletzt im Cincinnati-Endspiel.

Auftakt gegen Australier

In der Startrunde trifft der fünffache US-Open-Gewinner Federer auf Marinko Matosevic (ATP 77). Gegen den Australier hat der Baselbieter das bisher einzige Duell zu Beginn des Jahres in Brisbane klar gewonnen. Federers Gegner im Viertelfinal wäre nach Papierform der Bulgare Grigor Dimitrov (ATP 8).

Federer kann mit der Auslosung in New York zufrieden sein. Neben Novak Djokovic (ATP 1) und Stan Wawrinka (ATP 4) sind auch andere auf Hartplatz brandgefährliche Top-10-Spieler wie Milos Raonic (ATP 6), Andy Murray (ATP 9) und Jo-Wilfried Tsonga (ATP 10) in der anderen Tableau-Hälfte.

Wawrinka gegen einen Tschechen

Der Startrunden-Gegner von Wawrinka kommt aus Tschechien und heisst Jiri Vesely. Die Weltnummer 76 und der letztjährige New-York-Halbfinalist haben auf der ATP-Tour noch nie gegeneinander gespielt. Der wahrscheinlichste Kontrahent des Romands in einem allfälligen Viertelfinal ist Raonic. Erst im Halbfinal könnte es zum Duell mit Vorjahres-Finalist Djokovic kommen.

Happiges Los für Djokovic

Djokovic startet gegen Diego Schwartzman (ATP 80) aus Argentinien. Erreicht der Serbe in Flushing Meadows die 2. Woche, drohen hohe Hürden: Im Achtelfinal dürfte es gegen John Isner (ATP 15) gehen, ehe im Viertelfinal der Sieger aus dem Hammerspiel Murray - Tsonga warten könnte.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Abendbulletin, 21.8.14, 19:45 Uhr