Zum Inhalt springen

Header

Roger Federer beim Aufschlag.
Legende: Eine Auslosung mit Tücken Roger Federer. Keystone
Inhalt

Happiges Los in New York Federer in Djokovics Viertel, Wawrinka startet gegen Dimitrov

  • Roger Federer kann sich auf einen gemäss Papierform sanften Einstieg ins US Open einstellen. Der 5-fache Flushing-Meadows-Champion wird auf den 22-jährigen Japaner Yoshihito Nishioka (ATP 177) treffen. Es ist dies eine Premiere für die beiden.
  • Gute Erinnerungen weckt Grigor Dimitrov (ATP 8) als Startrunden-Gegner für Stan Wawrinka. Der Romand bezwang den Bulgaren im Juni bei Wimbledon zum Auftakt in 4 Sätzen, mittlerweile ist er auf seinem Weg zurück aber schon deutlich weiter.

Spätestens ab der 3. Runde geht das letzte Major der Saison 2018 tückisch weiter für Federer. Denn dort dürfte wohl Nick Kyrgios warten, im Achtelfinal ist mit Fabio Fognini zu rechnen.

Video
Schwierige Auslosung für Federer und Wawrinka
Aus sportaktuell vom 23.08.2018.
abspielen

In der Runde der letzten 8 würde es laut Skript zur Neuauflage des Cincinnati-Endspiels Federer vs. Djokovic kommen. Die serbische Weltnummer 6 wurde in das unterste Viertel gelost. Djokovic startet gegen Marton Fucsovics aus Ungarn ins Turnier.

Nadal zunächst gegen Landsmann

Auch Wawrinka bekäme es im Erfolgsfall schon in der 3. Runde mit einem gewichtigen Kaliber zu tun: mit dem Kanadier Milos Raonic. In den Achtelfinals würde John Isner (USA) folgen.

Für Rafael Nadal beginnt die Mission Titelverteidigung mit einem spanischen Duell gegen David Ferrer.

Dies sind in Flushing Meadows die Startgegnerinnen des Schweizer Trios:

  • Belinda Bencic (WTA 43) wird nach kurzer Verschnaufpause (Viertelfinal-Out in New Haven) auf die 3 Jahre ältere Alexandra Sasnowitsch treffen. Die 24-jährige Weissrussin ist als Weltnummer 37 keine übermächtige Gegnerin, darf indes als 10-fache Turniersiegerin keinesfalls unterschätzt werden.
  • Die seit über einem Jahr sieglose Timea Bacsinszky (WTA 751) fand dank einem geschützten Ranking Unterschlupf im Hauptfeld. Aleksandra Krunic (WTA 50) aus Serbien wird auf alle Fälle eine hohe Hürde darstellen.
  • Stefanie Vögele (WTA 75) misst sich mit Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico. Die Aargauerin fertigte die 24-Jährige unlängst in der Cincinnati-Qualifikation mit 6:2, 6:0 ab.

Sendebezug: SRF zwei, «sportflash», 23.08.2018 22:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Nadal (Nr. 1) hat in seiner Tableauhälfte die Nr. 3 und 5, während bei Federer (Nr. 2) die Nr. 4 und 6 in der gleichen Hälfte sind. Auf dem Papier ist das für Nadal die schwierigere Auslosung als für Federer. Für die Fans von RF gibt es also keinen Grund, über die Auslosung zu jammern.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Freuen wir uns einfach, dass wir Stan "wieder" und Roger "noch" erleben dürfen! Beiden viel Glück und hoffentlich keine "Verletzungs Hexe"!
  • Kommentar von Theres G.  (Therese)
    Er kann ja nichts dafür, wenn alle top spieler, inklusive Federer, vor dem Finale ausscheiden, wie dies im letzten Jahr der Fall war.