Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Hingis macht das Double perfekt

Martina Hingis ist nicht zu stoppen: Die 36-jährige Schweizerin triumphiert an den US Open zusammen mit Yung-Jan Chan im Doppel und gewinnt ihren 25. Grand-Slam-Titel.

24 Stunden nach ihrem Triumph im Mixed-Doppel mit Jamie Murray konnte Martina Hingis an den US Open bereits den nächsten Pokal in die Höhe stemmen. Zusammen mit Yung-Jan Chan holte sie auch im Doppel den Titel – und zwar auf überzeugende Art und Weise.

Nach 65 Minuten war der Final vorbei

Es war eine Machtdemonstration von Hingis/Chan, die nur 65 Minuten dauerte: Mit 6:3, 6:2 fegte das schweizerisch-taiwanesische Doppel die Tschechinnen Lucie Hradecka/Katerina Siniakova regelrecht vom Platz.

Hingis/Chan schlugen zwar weniger Winner als ihre Gegnerinnen (22:23), vermochten aber ansonsten auf der ganzen Linie zu überzeugen:

  • Das Duo produzierte im gesamten Match nur 2 unerzwungene Fehler.
  • Hingis/Chan blieben bei eigenem Aufschlag ungefährdet und gestanden ihren Gegnerinnen keinen einzigen Breakball zu.
  • Am Ende hatte das an Nummer 2 gesetzte Doppel 21 Punkte mehr auf dem Konto.

7. gemeinsamer Triumph

Für Hingis und Chan, die sich erst im Februar zusammengetan hatten, ist es der erste gemeinsame Grand-Slam-Triumph, aber bereits der 7. Turniersieg. Zusammen haben sie noch keinen einzigen Final verloren.

Und die Erfolgsgeschichte von Hingis geht weiter. Sie steht nun bei 25 Grand-Slam-Titeln: Neben 5 im Einzel und 7 im Mixed kam in Flushing Meadows der 13. Titel im Doppel dazu. Zum 3. Mal nach 1998 und 2015 triumphierte sie an den US Open im Doppel, zum zweiten Mal nach 2015 holte sie in New York das Double.

Sendebezug: Livestream www.srf.ch/sport, 10.09.2017, 19:00 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf (RenéR)
    Hingis/Chan waren an Pos. 2 gesetzt, nicht das topgesetzte Doppel. Im Mixed führte Martina mit J.Murray die Setzliste an. Martina konnte sich mit diesem Triumph in der neuen Doppel-Weltrangliste auf Rang 2 verbessern. In den nächsten Wochen sind die Voraussetzungen sehr gut, wieder die Führung zu übernehmen. Sowie auch zum Saisonende.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Sehr geehrter Herr Ruf, beim Doppel spielt auch das Teamplay eine Rolle. Von daher: Chapue claque ab!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von René Ruf (RenéR)
      Wem sagen sie dies, beim Doppel spielt auch das Teamplay eine Rolle, Hr. Gutknecht? Realität ist, Martina Hingis wird in der neuen Doppel-Weltrangliste an Pos.2 geführt. Oder sehen sie die "Voraussetzungen in den nächsten Wochen" in einem anderem Kontext? etwa die bestechenden Qualitäten, zB. die Spielintelligenz von Martina Hingis?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Dass die Leistungsdichte in den Doppelkonkurrenzen nicht so hoch ist wie in den Einzelpartien, ist klar. Doch auch hier sind es keine Spassturniere, sondern Spitzensport. Einige Kommentatoren verhalten sich wie neidische "Tüpflischiesser". Gerne würde ich diese Personen auf dem Tennisfeld sehen, wenn sie gegen solche Gegner spielen dürfen. Doppel zu spielen ist auf manche Art anspruchsvoll.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Schiebler (davsch3)
    @maxblatter. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Sieger_der_Grand-Slam-Turniere_(Dameneinzel). Doppel + Einzel zählen nicht zusammen, siehe oben. Daher hat MH 5 Titel, im Einzel. Viele mehr im Doppel, eigene Rangliste.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen