Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Live auf SRF Vögele und Golubic in Paris am Dienstag im Einsatz

Stefanie Vögele bestreitet ihre Erstrundenpartie an den French Open am Dienstag um 11 Uhr. Viktorija Golubic folgt etwas später.

Viktorija Golubic.
Legende: Greift am Dienstag in Paris ins Geschehen ein Viktorija Golubic. imago images

Mit Stefanie Vögele und Viktorija Golubic tragen am Dienstag auch die letzten beiden Schweizerinnen ihre Erstrundenspiele an den French Open aus. Vögele (WTA 131) trifft ab 11 Uhr auf Court 10 auf die Italienerin Jasmine Paolini (WTA 91). Die 31-jährige Aargauerin hatte sich über die Qualifikation in das Hauptfeld von Roland Garros gespielt.

Als zweites Spiel auf Court 11 wurde die Begegnung zwischen Golubic (WTA 72) und Anett Kontaveit (WTA 31) angesetzt. Die Partie dürfte kaum vor 12:30 Uhr beginnen, da zuvor auf demselben Platz noch ein Männer-Match stattfindet. Golubic steigt als Aussenseiterin ins Duell gegen Kontaveit. Alle 4 bisherigen Kräftemessen gingen an die Estin. Die letzte Begegnung zwischen den beiden liegt allerdings schon 5 Jahre zurück.

Programm-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie die beiden Erstrundenpartien an den French Open von Stefanie Vögele und Viktorija Golubic am Dienstag live auf SRF. Später (frühestens ab 16 Uhr) zeigen wir Ihnen auch noch den 1. Auftritt des Titelverteidigers Rafael Nadal live.

Auch Nadal und Djokovic am Dienstag

Neben den beiden Schweizerinnen starten am Dienstag auch Rafael Nadal und Novak Djokovic in das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres. Der 13-fache Paris-Champion Nadal misst sich ab 16 Uhr auf Court Philippe Chatrier mit dem Australier Alexei Popyrin, Djokovic duelliert sich in der Night Session ab 21 Uhr mit Tennys Sandgren.

SRF zwei, sportlive, 31.05.2021, 14:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.