Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Pouille: «Amélie ist unerbittlich, das imponiert mir» abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.01.2019.
Inhalt

Mauresmo macht ihn stark Die fabelhafte Welt des Lucas Pouille

Lucas Pouille hatte die Lust am Tennis im letzten Jahr verloren. Dann kam Amélie Mauresmo.

Den Namen Lucas Pouille hatten nicht viele auf dem Zettel, als es vor den Australian Open um die möglichen Viertelfinal-Paarungen ging. Doch genau dort steht der Franzose nun. Mit einem Sieg am Mittwoch gegen Milos Raonic würde Pouille den grössten Erfolg seiner Karriere feiern.

Noch vor einigen Monaten deutete wenig auf einen solchen Exploit hin. Nachdem Pouille im März 2018 die Top 10 geknackt hatte, ging es praktisch nur noch bergab. Der 24-Jährige beendete die Saison mit einer negativen Bilanz und fiel im Ranking auf Platz 32 zurück.

Mauresmo ersetzt Planque

«Ich verlor das Selbstvertrauen und hatte keinen Spass mehr am Tennis», blickt Pouille auf diese Zeit zurück. Er trennte sich im November von seinem langjährigen Coach Emmanuel Planque, neue Impulse mussten her. Wenig später präsentierte Pouille Amélie Mauresmo als seine neue Trainerin.

Sie ist ein grosser Champion. Sie hat bereits mit Andy Murray hervorragende Arbeit geleistet.
Autor: Lucas Pouilleüber Amélie Mauresmo

Die ehemalige Nummer 1 der Welt war eigentlich als neuer Davis-Cup-Captain vorgesehen, sagte aufgrund der jüngsten Reformen aber ab. Einer Zusammenarbeit mit Pouille stand nichts mehr im Weg.

Lucas Pouille.
Legende: Vertraut Amélie Mauresmo voll und ganz Lucas Pouille. Imago

Pouille profitiert nun täglich von den Erfahrungen der zweifachen Grand-Slam-Siegerin. «Sie ist ein grosser Champion. Sie hat bereits mit Andy Murray hervorragende Arbeit geleistet, dasselbe versuchen wir nun auch», so der Franzose.

Kein Pardon im Training

Mauresmos Trainingsregime ist happig. Kein Wunder, ist die 39-Jährige selbst doch noch topfit und läuft regelmässig Marathons. «Sie ist unerbittlich, das gefällt mir», so Pouille, der in der Vorbereitungsphase einige Kilos abgenommen hat.

Mit dem Viertelfinaleinzug in Melbourne ernten die beiden nun bereits die ersten Früchte ihrer Zusammenarbeit. Die Freude beim Franzosen ist zurück, das beweist auch die Variabilität in seinem Spiel. Mit dieser möchte er am Mittwoch auch Milos Raonic in die Knie zwingen.

Amélie Mauresmo.
Legende: Leidet in der Box mit Amélie Mauresmo. Imago

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Australian Open

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Ich wünsche Lucas Pouille alles Gute! Sein Spiel ist im Vergleich zu Raonics Serve & Hardhit wesentlich attraktiver und vielseitiger. Chapeau auch an Amélie Mauresmo, wie sie den Zweifler innert kurzer Zeit zurück auf die Spur gebracht hat. Sympathiepunkte auch für die Absage als Captain des Davis-Cup-Teams - aufgrund des neuen Modus, bei dem kommerzielle statt sportliche Argumente im Zentrum stehen. Es passt zu Mauresmos Konsequenz, sich nicht für dieses neue Showturnier einspannen zu lassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen