Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Osaka vs. Su-Wei Hsieh
Aus Sport-Clip vom 16.02.2021.
abspielen
Inhalt

Melbourne: Frauen-Viertelfinal Osaka stürmt in den Halbfinal – dort wartet Williams

  • Naomi Osaka, die Melbourne-Turniersiegerin von 2019, löst nach einem Drittrunden-Out im Vorjahr als Erste das Halbfinal-Ticket.
  • Gegen Aussenseiterin Su-Wei Hsieh (TPE/WTA 71) bekundet die Japanerin beim 6:2, 6:2 in etwas mehr als einer Stunde keine Schwierigkeiten.
  • Nun duelliert sich Osaka mit Serena Williams (WTA 11) um den Final-Einzug. Die Amerikanerin schaltet Simona Halep (ROU/WTA 2) mit 6:3, 6:3 aus.

«Ich war ziemlich ruhig. Ich bin wirklich glücklich, wie ich heute gespielt habe.» So resümierte Naomi Osaka ihren Blitzsieg im Viertelfinal gegen Su-Wei Hsieh. Mit 35 Jahren war die taiwanesische Gegnerin die bislang älteste Spielerin, die ihre Premiere in der Runde der letzten Acht bei einem der vier bedeutendsten Saison-Events gegeben hat.

Wie 2019 bei den Australian Open fand Su-Wei Hsieh in der Japanerin ihre Bezwingerin. Damals begegneten sich die beiden bereits in der 3. Runde. In der Folge marschierte Osaka «down under» zu ihrem 2. Grand-Slam-Triumph durch. Heute steht die 23-Jährige bei drei Trophäen (2018 sowie 2020 gewann sie auch in New York) und kann sich an diese Statistik klammern: Jedes Mal, wenn sie in einem Major-Viertelfinal stand, reichte es ihr auch zum Titel.

Die entscheidenden Punkte bei Osaka vs. Su-Wei Hsieh
Aus Sport-Clip vom 16.02.2021.

Williams: Auf dem Papier unüberwindbar im Melbourne-Halbfinal

Die Weltnummer 3 Osaka trifft nun auf die 23-malige Grand-Slam-Championne Serena Williams. Und die US-Powerfrau, ein Dauerbrenner auf der WTA-Tour, kann diesen imposanten Leistungsausweis dagegenhalten: Bei bislang 8 Melbourne-Halbfinal-Teilnahmen musste sie noch nie als Verliererin vom Platz. Insgesamt ist sie zum 40. (!) Mal in der Vorschlussrunde eines Grand-Slam-Turniers angelangt.

Video
Zusammenfassung Williams - Halep
Aus Sport-Clip vom 16.02.2021.
abspielen

Und mit welcher Selbstverständlichkeit Williams den diesjährigen Halbfinal am Yarra River erreicht hat, ist bemerkenswert. Sie brauchte gegen Simona Halep lediglich 81 Minuten für das 6:3, 6:3. Im 2. Satz kämpfte sie sich nach 0:2- und 1:3-Rückstand zurück und reihte bei ihrer Aufholjagd gegen die Rumänin fünf Game-Gewinne aneinander. Damit konnte sich die 39-Jährige für die 2:6, 2:6-Finalniederlage im letzten Aufeinandertreffen 2019 beim Endspiel von Wimbledon revanchieren – und zwar mit einem dicken Ausrufezeichen.

Osaka: Nur nicht in Ehrfurcht erstarren

«Sie ist Serena, und ich fühle mich wirklich eingeschüchtert, wenn ich sie auf der anderen Seite des Platzes sehe», blickt Osaka auf die Traum-Affiche beim «Happy Slam» voraus. Im Head-to-Head zwischen den beiden steht es 2:2, Williams setzte sich in den beiden letzten Direktduellen jeweils durch.

srf.ch/sport, Web-only-Livestream, 16.02.2021 09:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Super. Endlich gibt es dieses Duell NO gegen SW auf GS-Stufe. Hoffentlich hält dieses Spiel, was es verspricht. Die Beste der letzten 20 Jahre gegen die beste „Newcomerin“ seit 5 Jahren. Da wird Serena viel laufen müssen und Naomi muss einen sehr guten Tag erwischen. Spannend! Und was macht Barty? Könnte auch ein äusserst spannendes Frauen-Finale geben. Egal ob mit oder ohne SW.
  • Kommentar von Roger Ebischer  (RO.Ebi)
    Ich hoffe wirklich das sich Osaka durchsetzen kann. Leider verkörpert Serena Williams genau das, was Sie bei den Männer immer so stark kritisiert. Dies macht es mir leider unmöglich die Frau zu mögen, denn eine negative Eigenschaft bleibt negative, ganz egal bei welchem Geschlecht. Osaka scheint eine viel besseres Aushängeschild für Kinder und Jugendliche zu sein.