Zum Inhalt springen

Header

Die entscheidenden Punkte bei Williams vs. Potapowa
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
Inhalt

Melbourne: Round-up Frauen Williams erreicht glanzlos den Achtelfinal

  • Serena Williams (USA/WTA 11) s. Anastassija Potapowa (RUS/WTA 101) 7:6 (7:5), 6:2
  • Naomi Osaka (JPN/WTA 3) s. Ons Jabeur (TUN/WTA 30) 6:3, 6:2
  • Garbine Muguruza (ESP/WTA 14) s. Zarina Diyas (KAZ/WTA 83) 6:1, 6:1
  • Simona Halep (RUM/WTA 2) s. Veronika Kudermetowa (RUS/WTA 36) 6:1, 6:3

Williams wehrt 2 Satzbälle ab

Serena Williams hält sich «down under» im Rennen um ihren 24. Grand-Slam-Triumph, womit sie nach langer Anlaufzeit zu Rekord-Championne Margaret Court aufschliessen würde. Der US-Superstar wackelte in der 3. Runde aber vor allem im 1. Durchgang gegen Aussenseiterin Anastassija Potapowa gehörig und musste 2 Satzbälle parieren. Die russische Weltnummer 101 lag mit 5:3 in Front, ehe der Faden komplett riss.

Teenager Potapowa (19) gewann in der Folge lediglich noch 3 Games und musste Williams nach 97 Minuten zum Einzug in den Achtelfinal (7:6, 6:2) gratulieren. Die 7-fache Melbourne-Gewinnerin (letzter Titel 2017) ist am Yarra River nun bereits zum 16. Mal so weit vorgerückt. Im Gegensatz zu ihren Auftritten in den beiden Runden davor war im Spiel der 39-Jährigen viel Luft nach oben auszumachen, so leistete sie sich etwa 31 unerzwungene Fehler. Für Williams geht es nun gegen die formstarke Belarussin Aryna Sabalenka weiter, die als Nummer 7 gesetzt ist.

Jabeur gegen Osaka ohne Rezept

Ons Jabeur galt als Entdeckung der letztjährigen Australian Open. Als erste arabische Tennisspielerin überhaupt war die Tunesierin bis in einen Major-Viertelfinal vorgestossen. Diesen Coup vermochte die 26-Jährige nicht zu wiederholen. Stattdessen blieb Jabeur deutlich an Naomi Osaka hängen. Die japanische Weltnummer 3 ist in Melbourne noch ohne Satzverlust. Für ihren Achtelfinal-Einzug musste sie überhaupt erst 3:27 Stunden aufwenden und gab dabei in 3 Matches lediglich 13 Games ab. Nächste Gegnerin von Osaka ist die Spanierin Garbine Muguruza (WTA 14).

Mehr als mit ihrer Gegnerin hatte Osaka mit einem Schmetterling zu kämpfen
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.

Vorjahresfinalistin auf Kurs

Mit einer beeindruckenden Leistung stürmte Garbine Muguruza in Melbourne unter die letzten 16. Die Spanierin dominierte nach Belieben und überliess Zarina Diyas lediglich 2 Games. Bei 5 Breakbällen gab es für die Kasachin nichts zu holen. Total steht Muguruza bei erst 10 Game-Verlusten im ganzen Turnier. Die 2-fache Major-Siegerin (2016 in Paris und 2017 in Wimbledon) hatte Anfang 2020 das Endspiel des «Happy Slams» erreicht.

Halep problemlos im Achtelfinal

Simona Halep hat sich problemlos vom harten Fight in Runde 2 gegen die Lokalmatadorin Ajla Tomljanovic erholt. 2 Tage nach dem 3-Satz-Erfolg bekundete die Rumänin mit Veronika Kudermetowa überhaupt keine Mühe. Nach nur 78 Minuten und einem diskussionslosen 6:1, 6:3 war der Achtelfinal-Einzug von Halep in trockenen Tüchern.

SRF zwei, sportlive, 11.02.2021 01:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Will SW den Rekord an gewonnenen GS-Titeln egalisieren (24), dann muss sie sich noch steigern. Vor allem läuferisch und taktisch. Meine Favoritin auf den Titel bleibt NO. Sie scheint mir aktuell fast wieder „die Alte“ zu sein. Swiatek und Muguruza könnten es auch schaffen. Barty wird dem Druck nicht standhalten, Williams wohl auch nicht.