Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Murray getestet, aber nicht gefährdet - Favoriten problemlos

Andy Murray ist an den French Open in die Achtelfinals marschiert. Der Schotte bekundete gegen das australische Ausnahmetalent Nick Kyrgios zwar einige Probleme, sein Sieg geriet am Ende aber doch nie in Gefahr. Auch Novak Djokovic und Rafael Nadal gaben sich keine Blösse.

Legende: Video Highlights aus dem 3. Satz zwischen Murray und Kyrgios abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.05.2015.

Nach knapp 2 Stunden hatte Murray (ATP 3) seine Pflicht erfüllt und den Einzug unter die besten 16 in Roland Garros sichergestellt. Gegen den aufstrebenden Kyrgios (ATP 30), den Tennis-Legende John McEnroe als «künftige Nummer 1» betitelte, hatte Murray aber kein leichtes Spiel. Der Australier, der oft mit sich selber haderte, machte sich das Leben mit Fehlern in den entscheidenden Momenten jedoch selber schwer. Am Ende siegte Murray mit 6:4, 6:2 und 6:3.

Im anschliessenden Platzinterview äusserte sich Murray über seinen Gegner in den höchsten Tönen. «Es war eine schwieriges Match. Er hat grossartige Bälle gespielt und mich weit hinter die Grundlinie gedrückt», so Murray anerkennend. Die junge Generation von Spielern, der auch Kyrgios angehöre, sei eine Bereicherung für den Sport: «Alle diese Typen sind gut fürs Tennis, sie sind gute Kerle».

Legende: Video Highlights bei Djokovic - Kokkinakis abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.05.2015.

Im Achtelfinal trifft Murray nun auf den Franzosen Jérémy Chardy (ATP 45). Gegen den Lokalmatadoren, der den Belgier David Goffin ebenfalls in 3 Sätzen ausschaltete, liegt Murray im direkten Vergleich mit 6:1 in Führung.

Djokovic weiter ohne Satzverlust

Zu seinem 25. Sieg in Serie kam der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic. Der Serbe liess dem Australier Thanasi Kokkinakis keine Chance und setzte sich ungefährdet mit 6:4, 6:4, 6:4 durch.

Kokkinakis hatte Djokovic das Leben allerdings auch nicht sonderlich schwer gemacht. Bei Breakball des Serben verteilte das erst 19-jährige Talent in jedem Satz Geschenke. In der Runde der letzten 16 wartet auf den «Djoker» nun der Einheimische Richard Gasquet (ATP 20).

Nadal fegt Kuznetsow vom Platz

Auch Djokovics möglicher Viertelfinal-Gegner Rafael Nadal (ATP 7) marschierte ohne wirklich getestet zu werden in die Runde der besten 16. Gegen den Russen Andrej Kuznetsow (ATP 120) feierte der Spanier einen abgeklärten 6:1, 6:3, 6:2-Erfolg. Die angepeilte «Decima» – der 10. Triumph in Roland Garros – liegt für Nadal also weiterhin drin. Im Achtelfinal wartet nun zunächst einmal der Amerikaner Jack Sock (ATP 37) auf den «Sandkönig».

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 30.05.15 13:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.