Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Nadal erteilt Rublew eine Lektion

Rafael Nadal steht im Halbfinal der US Open. Der Spanier hatte beim Dreisatz-Sieg gegen den sichtlich nervösen Youngster Andrej Rublew leichtes Spiel.

  • Nach 1:35 Stunden steht Rafael Nadals (ATP 1) lockerer 6:1, 6:2, 6:2-Sieg fest.
  • Damit endet der Lauf des 19-jährigen Andrej Rublew (ATP 53), der zuvor Grigor Dimitrov (ATP 9) und David Goffin (ATP 14) aus dem Turnier geworfen hat.
  • Der Gegner in Nadals 6. US-Open-Halbfinal heisst Juan Martin del Potro.

Rublew suchte sein Heil, indem er mit immensem Risiko zu Werke ging. Auf absolute Traumwinner folgten unerklärliche Fehler. Da die «unforced errors» jedoch deutlich in der Überzahl waren, konnte der 19-Jährige kaum je ernsthafte Gegenwehr leisten.

Rublew verteilt Geschenke

Im zweiten Satz etwa führte Nadal diese wilde, ungestüme Spielart des Russen auf die Zielgerade:

  • Beim Stand von 2:2 muss Rublew sein Service abgeben, weil er einen Doppelfehler begeht.
  • Im darauffolgenden Game hat Rublew die Chance auf das Rebreak. Diese vergibt er aber mit 2 Rückhandfehlern.
Tennisspieler
Legende: Rafael Nadal zieht mit einer überzeugenden Leistung in die Halbfinals ein. Keystone

Der Auftaktsatz war noch deutlicher gewesen (Punkteverhältnis 27:11): Zwar konnte Nadal nach dem Break zum 2:0 seinen Aufschlag ebenfalls nicht halten. Doch dann schenkte der «Stier aus Manacor» seinem Gegenüber gar nichts mehr – noch nicht einmal ein Game. Nach nur 23 Minuten war der erste Satz auch schon Geschichte.

Der dritte Satz förderte dann noch einmal Rublews Ratlosigkeit zutage: Mental schien die Weltnummer 53 bereits aufgegeben zu haben. Zwei weitere Breaks des Spaniers entschieden die Partie dann nach weniger als 100 Minuten. Die Zahlen zum Spiel unterstreichen die absolute Dominanz des Mallorquiners:

Nadal schlägt Rublew: die Zahlen


Nadal
Rublew
Asse
4
1
Doppelfehler3
7
Winner21
18
Unerzwungene Fehler
20
43
Punkte92
53

Nadal bleibt vorne

Nach der Niederlage von Roger Federer gegen Juan Martin del Potro steht zudem fest, dass Nadal die Führung in der Weltrangliste behält.

Sendebezug: srf.ch/sport, Livestream, 6.9.2017, 20:30 Uhr

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Nadal spielte die letzten beiden Matches beim US-Open sehr konzentriert und fokussiert. Das macht neben seinem Können den Unterschied aus. Mit Rublev, der sehr nervös war, hatte er leichtes Spiel.Es ist unerheblich, welche atp-Rangierung jemand hat. Wer im Viertelfinal steht, spielte einfach gut. Die Unterschiede bis atp 50 sind eh sehr gering. Mental muss man einfach bereit sein. Nadal ist für mich eine verdiente Nr. 1. Wenn er verliert, gibt er nicht anderen die Schuld.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alina Kunz (Milaja)
    Nadal hatte bis jetzt leichtes Spiel und konnte sich so ins Turnier locker einspielen. Irgendwie finde ich die Draw Liste hier unfair. Jetzt hoffe ich, dass Roger Federer gegen del Potro ohne Anstrengung gewinnt. Dann könnte es für Nadal von Nachteil sein, gegen "leichtere" Gegner gespielt zu haben, bis zum Match gegen Roger Federer. RF würde wohl gewinnen. Das hoffe ich so sehr!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB Fan (Hopp YB)
    Beeindruckend, auch wenn er bisher keinen Top50 Spieler schlagen musste. Wird ganz schwer für Roger/Delpo. Besonders, da sie jetzt einige Night-sessions hinter sich haben, während Nadal immer am Tag spielen konnte. Ab dem Halbfinale finden die Spiele am Tag statt. Nadal kann seinen Rhythmus behalten, Roger/Delpo werden ihn ändern müssen. Eine zusätzliche Herausforderung gegen einen schon genug schweren Gegner..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von André Piquerez (Nemesis1988)
      ich glaube Fedex spielt grundsätzlich viel besser in der Nacht weil er sich dann wohler fühlt.Wenn die Halbfinals am Tag sind ist das sicher was anderes als wenn es Night-Sessions wären, dann wird Federer nicht 100% fit sein...beim Nadal-Rublev Match sieht man gut wie wichtig das Mentale ist.Ich bin überzeugt, ohne den Match gesehen zu haben, dass Rublev noch vor Beginn des Matches schon verloren hat, weil er völlig nervös war auf diesem Platz mit den vielen Leuten,für Nadal war das ganz gewohnt
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Michael Ruh (Michael R)
      Was ist beeindruckend von Nadal? Das er die ATP53 in 3 Sätzen schlägt? Kein Top50 Spieler bis in den Halbfinale eines Grand Slams, das ist ein Witz.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen