Nadal schreibt mit 8. Paris-Triumph Geschichte

Rafael Nadal hat in Paris seinen 12. Grand-Slam-Triumph gefeiert. Der Titelverteidiger schlug im spanischen Endspiel David Ferrer klar mit 6:3, 6:2, 6:3. Für den 27-Jährigen war es gleichzeitig der 8. Titel in Roland Garros.

Video «Tennis: Nadal gewinnt Final der French Open» abspielen

Tennis: Nadal gewinnt Final der French Open

3:17 min, vom 9.6.2013

Mit seinem 4. Sieg in Paris in Folge schrieb Rafael Nadal (ATP 4) Geschichte: Er ist der 1. Spieler, der das gleiche Grand-Slam-Turnier 8 Mal gewinnen konnte. Zudem schraubte der Mallorquiner seine phantastische Match-Bilanz in der französischen Hauptstadt auf 59:1 Siege.

David Ferrer (ATP 5) zeigte in seinem 1. Grand-Slam-Endspiel seiner Karriere zwar eine ganz starke Leistung. Gegen den «Sandkönig» war der 31-Jährige dennoch weit von der Überraschung entfernt. Immerhin konnte sich Ferrer damit trösten, im gesamten Turnier einen Satz weniger abgegeben zu haben als sein spanischer Landsmann (3:4).

Nadal: «Einer meiner schönsten Siege»

Im Platzinterview mit dem ehemaligen französischen Top-Spieler Cédric Pioline sprach Nadal von einem seiner «schönsten Siege». Damit meinte er nicht, Geschichte geschrieben zu haben («Davon habe ich nie geträumt.»). Der Spanier bezog sich auf seine über 7 Monate lange Verletzungspause, die im Februar geendet hatte. «In dieser Phase haben mich viele Personen unterstützt. Dafür möchte ich mich bedanken.»

Ferrer zeigte sich als fairer Verlierer und zollte dem Gegner grossen Respekt: «Alles, was er hier erreicht hat, verdient er auch. Er ist der Beste.»

Zusatzinhalt überspringen

Zuschauer stürmt Court

Zuschauer stürmt Court

Im 2. Satz war ein Mann mit freiem Oberkörper, Maske und einer bengalischen Fackel auf den Platz in die Nähe von Nadal gestürmt. «Ich hatte im ersten Moment ein bisschen Angst. Das sind Momente, die man nicht verhindern kann», sagte Nadal. Der Mann, der gegen die Homo-Ehe protestierte, wurde zusammen mit 11 anderen Aktivisten verhaftet.

Umkämpftes Spiel, klares Resultat

Nadal hatte zuvor im 1. rein spanischen Paris-Endspiel seit 2002 den wichtigen 1. Satz in 40 Minuten für sich entschieden. Der letztlich wegweisende Game-Gewinn war jener zum 5:3, als Nadal als Erster gegen den Wind ein Aufschlagspiel durchbringen konnte.

Der hochstehende 2. Satz brachte zwar mit 6:2 ein klares Resultat, die Spieldauer von 54 Minuten zeigte aber, wie umkämpft die Ballwechsel waren. Sinnbildlich war ein Punkt im 5. Game, als der Ball 31 Mal über das Netz ging. Sinnbildlich war auch, dass er an Nadal ging.

Ferrers Chance im 3. Satz

Im Schlusssatz holte Ferrer zuerst einen Break-Rückstand auf und kam zu einer Chance zum Servicedurchbruch zum 4:3. Nadal brachte aber seinen Aufschlag durch und erhöhte dank einem Ferrer-Doppelfehler später auf 5:3. Schliesslich verwertete Nadal nach 2:16 Stunden seinen 1. Matchball zum 8. Paris-Triumph und sank überglücklich auf den Rücken.