Nächstes Hitze-Opfer: Sock stehend k.o.

Die grosse Hitze bei den US Open hat ein weiteres Opfer gefordert: Der Amerikaner Jack Sock musste sein Match gegen Ruben Bemelmans aufgeben und wurde noch auf dem Platz wegen Krämpfen am ganzen Körper und Kreislaufproblemen behandelt.

Video «Tennis: US Open, Sock muss aufgeben» abspielen

Jack Sock muss völlig entkräftet aufgeben (Quelle: SNTV)

1:58 min, vom 3.9.2015

Der Turnierarzt und die Physiotherapeuten behandelten den am Boden liegenden Jack Sock mehrere Minuten mit Eis und gekühlten Handtüchern. Aufgestützt auf die Helfer verliess der sichtlich erschöpfte 22-Jährige schliesslich den Court unter tosendem Applaus der Fans.

«  Es geht mir schon wieder besser. »

«Es geht mir schon wieder besser», liess Sock wenig später verlauten. «An den US Open spielen zu können, ist der grösste und wichtigste Moment der Saison. Ich bin sehr enttäuscht, dass ich aufgeben muste», meinte er weiter.

Bemelmans: «Es tut mir leid für Sock»

Zum Zeitpunkt der Aufgabe hatte der Weltranglisten-28. im Zweitrunden-Match mit 2:1-Sätzen geführt. «Es tut mir wirklich leid für Jack. Ich weiss, wie es sich anfühlt, wenn man solche Krämpfe hat. Es ist wirklich kein gutes Gefühl», sagte Bemelmans, die Nummer 107 im Ranking. Der Belgier trifft in der 3. Runde auf Stan Wawrinka.

Sock verlässt humpelnd den Platz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Brauchte Unterstützung Sock verlässt humpelnd den Platz. Keystone

Aufgabe-Flut nimmt kein Ende

Die Temperaturen von bis zu 33 Grad Celsius hatten in der ersten Runde am Montag und Dienstag für einen Aufgabe-Rekord bei einem Grand-Slam-Turnier gesorgt. Insgesamt zwölf Profis (zehn Männer, zwei Frauen) hatten ihre Auftaktpartien nicht beenden können.

Die bisherige Höchstmarke von neun Aufgaben während einer Runde war ebenfalls beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York aufgestellt worden - das war 2011.

Sendebezug: US Open, SRF zwei, laufende Berichterstattung.