Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Live-Highlights der Partie Bencic gegen Raducanu
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen
Inhalt

Out an den US Open Bencics Lauf von Raducanu gestoppt

  • Belinda Bencic verpasst an den US Open den Einzug in die Halbfinals.
  • Die Ostschweizerin muss sich der britischen Qualifikantin Emma Raducanu 3:6 und 4:6 geschlagen geben.
  • Die 18-Jährige steht als erste Qualifikantin überhaupt im Halbfinal der US Open und trifft da auf Maria Sakkari (WTA 18).

2019 hatte Belinda Bencic an den US Open erstmals in ihrer Karriere einen Grand-Slam-Halbfinal erreicht. Zwei Jahre später bot sich der Ostschweizerin (WTA 12) wiederum in New York die Chance, zum zweiten Mal unter die besten Vier eines Major-Turniers zu kommen. Im Viertelfinal bedeutete die Qualifikantin Emma Raducanu (WTA 150) nun aber Endstation.

Die 18-jährige Britin setzte bei ihrer erst zweiten Grand-Slam-Teilnahme ihren eindrücklichen Lauf fort. Nach 1:21 Stunden verwertete sie ihren ersten Matchball zum Sieg und steht damit als erste Qualifikantin überhaupt im Halbfinal der US Open. Dort trifft sie auf die Griechin Maria Sakkari (WTA 18), die sich gegen Karolina Pliskova (CZE) in zwei Sätzen durchsetzte.

Video
Kurz-Zusammenfassung Bencic - Raducanu
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen

Bencic baut ab, Raducanu dreht auf

Das immense Talent Raducanus bekam Bencic deutlich zu spüren. Die Schweizerin startete zwar ideal und konnte gleich mit Break vorlegen. Nach einer 3:1-Führung lief bei der Olympiasiegerin aber nicht mehr viel zusammen. Vor allem der Aufschlag und die Returns liessen zu wünschen übrig.

Die junge Britin drehte ihrerseits mächtig auf, brillierte vor allem mit der Vorhand und ihrem Service nach aussen. Zudem agierte sie bei den ersten Aufschlägen von Bencic stark.

Video
Raducanu gewinnt spektakulären Ballwechsel
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen

Verpasste Chancen zu Beginn von Durchgang 2

Raducanu schaffte die Wende und sicherte sich dank fünf Games in Folge nach 36 Minuten den 1. Satz. Von diesem Rückschlag schien sich Bencic aber schnell zu erholen. Auch in Durchgang 2 kam sie früh zu Breakmöglichkeiten, konnte aber drei Chancen zum 2:0 nicht nutzen.

Besser machte es Raducanu, die nach schwachem Beginn kaum Nerven zeigte, und den wegweisenden Servicedurchbruch zum 3:2 schaffte. Erst als sie bei 5:4 zum Matchgewinn aufschlagen konnte, unterliefen ihr noch einmal zwei leichte Fehler. Schliesslich brachte sie den Sieg aber ins Trockene.

SRF info, sportlive, 08.09.21, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.