Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Bencic - Kontaveit
Aus Sport-Clip vom 25.01.2020.
abspielen
Inhalt

Out in der 3. Runde Bencic geht gegen Kontaveit sang- und klanglos unter

Für die Schweizerin enden die Australian Open mit einer brutalen 0:6, 1:6-Niederlage. Die Partie dauerte nur 49 Minuten.

Es waren in der Margaret Court Arena gerade einmal 14 Minuten gespielt, da lag Belinda Bencic (WTA 7) gegen Anett Kontaveit (WTA 31) bereits mit 0:5 im Hintertreffen. 6 Minuten später war der Satz zu Ende – er endete mit der Höchststrafe von 0:6.

Kontaveit praktisch fehlerlos

Bencic – die in diesem Turnier bislang zwar nicht brilliert hatte, aber durchaus solid aufgetreten war – brachte auch in der Folge kein Bein vors andere.

Ganz anders Kontaveit: Die an Nummer 28 gesetzte Estin rückte keinen Zentimeter von ihrer offensiven Spielweise ab und schlug reihenweise Winner. Am Ende sollten es 21 sein. Das brutale Resultat nach nur 49 Minuten: 0:6, 1:6 aus der Sicht von Bencic.

Die Zahlen zu Bencics Niederlage

BencicKontaveit
Punkte bei 1. Aufschlag
50%
86%
Punkte bei 2. Aufschlag
30%63%
Breakchancen08 (5 davon genutzt)
Winner1121
Unerzwungene Fehler
187
Total gewonnene Punkte
2755

«Die Antwort auf die Frage, was heute los war, habe ich selber noch nicht», sagte eine sichtlich enttäuschte Bencic nach dem Spiel. Weil ihr Aufschlag nicht funktioniert habe, habe sie ihre Gegnerin zu schnell ins Spiel kommen lassen. «Es ging heute alles etwas zu schnell», fasste die Schweizerin die verkorkste Partie zusammen.

Es folgt der Fed Cup

Für Bencic enden die Australian Open damit wie im Vorjahr in der 3. Runde. 2019 war sie an der Tschechin Petra Kvitova gescheitert. Als Nächstes steht für die 22-Jährige der Fed Cup an. Die Schweiz trifft Anfang Februar in Biel auf Kanada.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.1.20, 03:30 Uhr

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Flobim  (Superwoman)
    Frauentennis: Hochs und Tiefs in bunter Reihenfolge. Da ist die Belinda keine Ausnahme. Da gibt es viel Prominentere wie Kerber, Woczinaski, Osaka etc.... Ausnahmen waren da nur Williams, früher Graf, Seles, eine Zeit lang Hingis. Die aktuellen Spielerinnen bringen die Konstanz nicht mehr hin, hat eventuell mit dem Powertennis zu tun, früher war die Technik bei den Frauen noch wichtiger und die Kraft nur zweitrangig. Ein körperlich schwächerer Tag reicht schon für klare Niederlagen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Zuerst muss man sagen, dass beide SRF Experten sich bei Kontaveit komplett geirrt haben. Sie ist weit besser. Sie ist seit 5 Jahren in den Top 50 regelmässig. Bencic letzte 3 Turniere zeigten grosse Probleme mit dem ersten Aufschlag. Manchmal kann man ein 3:0 aufholen - aber eben nicht jedes mal. Bencic liegt Punktemässig mit Runde 3 im Soll. Sie wird in den nächsten 2 Monaten 1500 Punkte verlieren macht so etwa Top 20 und nicht mehr Top 5.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Ich nahm Belinda Bencic nach schwächeren Matches auch schon in Schutz. Aber was sie hier abgelieferte, war einer Top-10-Spielerin unwürdig. Sich so vorführen zu lassen und in keiner Phase auch nur ein Anzeichen, dass sie den Kampf annehmen würde, um in die Partie zu kommen. Ein bisschen war diese Niederlage vorauszusehen. Schon in Runde 1 + 2 spielte Belinda phasenweise sehr schwach und ich bezweifelte, dass Bencic gegen eine Spielerin besteht, die wenig Fehler macht und sie zum Laufen zwingt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Grand-Slam-TurniereLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen