Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Barty - Riske abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.07.2019.
Inhalt

Round-up Frauen Nummer 1 Barty und «Wunderkind» Gauff scheitern

  • Weltnummer 1 Barty scheitert im Achtelfinal

Rasenspezialistin Alison Riske (WTA 55) hat den «Manic Monday» in Wimbledon mit einem Paukenschlag eröffnet. Die Amerikanerin, die in der 3. Runde Belinda Bencic ausgeschaltet hatte, besiegte die frischgebackene French-Open-Championne und Weltnummer 1 Ashleigh Barty mit 3:6, 6:2, 6:3. Für die Australierin war es die erste Niederlage auf der WTA-Tour nach zuvor 15 Siegen in Serie.

  • Halep zeigt Gauff die Limiten auf

Mit dem sensationellen Achtelfinal-Vorstoss hat Cori «Coco» Gauff ihre vorläufigen Möglichkeiten ausgeschöpft. Das erst 15-jährige Riesentalent aus den Staaten war gegen die letztjährige French-Open-Siegerin Simona Halep (Rum/WTA 7) auf verlorenem Posten und zog innert 75 Minuten mit 3:6, 3:6 den Kürzeren. Doch auch so darf Gauff Wimbledon für immer in bester Erinnerung behalten: Sie bestritt hier ihre Grand-Slam-Feuertaufe und machte mit 6 Siegen in Serie (inklusive Qualifikation) ein erfrischendes Ereignis für das Publikum daraus. Zudem wird der neue Stern am Tennishimmel nächste Woche im WTA-Ranking von Platz 313 in die Top 150 vorstossen.

Legende: Video Zusammenfassung Gauff - Halep abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.07.2019.
  • Muchova düpiert in einer Monsterpartie Pliskova

Im innertschechischen «Karolina»-Duell setzte sich auf hochdramatische Art mit Karolina Muchova (WTA 68) die Aussenseiterin durch. Die 22-Jährige benötigte für ihren Coup in der erstmaligen 4. Runde eines Major-Turniers kräfteraubende 197 Minuten, ehe Landsfrau Karolina Pliskova (WTA 3) nach Satz-Rückstand mit 4:6, 7:5, 13:11 niedergerungen war. Somit kam Wimbledon 2019 ganz knapp nicht in den Genuss des neu eingeführten Tiebreaks, das im Entscheidungssatz bei 12:12 angesetzt wird. Muchova kassierte kurz vor dem Ende der epischen Partie ein Break zum 10:11, schaffte aber mit 3 Games in Folge die Wende.

Legende: Video Lang, spektakulär, siegreich: Endphase bei Muchova vs. Pliskova abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus sportlive vom 08.07.2019.
  • Konta hält die britischen Hoffnungen aufrecht

Die Einheimische Johanna Konta (WTA 18) hielt sich mit einem hart umkämpften 3-Satz-Erfolg im Titelrennen und warf mit Petra Kvitova die Wimbledon-Siegerin der Jahre 2011 und 2014 raus. Die Tschechin scheiterte nach fast zweieinhalb Stunden mit 6:4, 2:6, 4:6. Nach einem 1:5-Rückstand konnte sie im entscheidenden Umgang zwar nochmals verkürzen. Gegen den 3. Matchball der Britin gab es für Kvitova allerdings kein Rezept mehr. Nach dem Out der Weltnummer 6 ist Halep die bestklassierte Frau, die im Tableau verblieben ist.

  • Williams ohne Mühe weiter

Serena Williams bekundete in ihrem Achtelfinal gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro (WTA 31) keine Mühe und siegte 6:2, 6:2. Die 37-jährige Amerikanerin strebt im All England Club den 24. Major-Titel an, womit sie den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen würde. Als nächste Hürde stellt sich der 23-fachen Grand-Slam-Gewinnerin Barty-Bezwingerin Riske in den Weg.

Legende: Video Kurz-Zusammenfassung Williams - Navarro abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.07.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.07.2019 14:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Riske eliminiert Barty. Wo sind nun diejenigen, welche Bencic kein gutes Spiel zugestanden haben? Diese Amerikanerin ist dann am besten, wenn sie unter Druck ist. Wenn sie nun noch SW schlägt, dann könnte es noch sehr interessant werden. Ausser Halep & Konta sehe ich aktuell keine Spielerin, welche Alison Riske auf Rasen das Wasser reichen könnte. Zu nervenstark ist sie für ihre Gegnerinnen, vor allem bei den big points. Dies lässt viele verzweifeln. Äusserst solid. Physisch wie psychisch. Top!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Johann Meier  (H.J. Meier)
    Halep wird - sofern sie von Verletzungen verschont bleibt - früher oder später wieder die Weltranglistenspitze übernehmen. Sie kann richtig Dampf machen und hat einen starken Kämpfergeist, und das auf konstantem Niveau, im Vergleich zur übrigen Konkurrenz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Cori Gauff ist ohne eine einzige Dopingkontrolle in dieses Turnier gekommen. (letzte 3 Jahre wohlverstanden) Dass Der All-England Tennisclub solche Spielerinnen akzeptiert ist nur peinlich. Ein Minimum von 5 Tests sollte schon Voraussetzung sein auch für Lucky-Looser oder Wildcard Kandidaten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
      Wo steht geschrieben, dass Cori Gauff kein einziges Mal getestet wurde?
      Von wem weisst du wie viele Male Osaka oder Bencic getestet wurden?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen