Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Djokovic-Chatschanow
Aus Sport-Clip vom 05.10.2020.
abspielen
Inhalt

Round-up French Open: Männer Djokovic ohne Satzverlust – Altmaier gestoppt

Novak Djokovic besiegt im Achtelfinal der French Open Karen Chatschanow 6:4, 6:3, 6:3. Daniel Altmaier unterliegt Pablo Carreño Busta.

Die Top-10-Spieler

  • Novak Djokovic (ATP 1) - Karen Chatschanow (ATP 16) 6:4, 6:3, 6:3
  • Stefanos Tsitsipas (ATP 6) - Grigor Dimitrov (ATP 20) 6:3, 7:6 (11:9), 6:2

Nach seinem 4. Auftritt in Paris weist Novak Djokovic immer noch eine weisse Weste auf. Der Weltranglisten-Erste besiegte im Achtelfinal den Russen Karen Chatschanow in 3 Durchgängen und bleibt damit ohne Satzverlust. Vor allem im 1. Satz bot Chatschanow Djokovic allerdings harte Gegenwehr. In den entscheidenden Momenten war der Serbe aber besser. Im 3. Satz gab er zwar einen Break-Vorsprung aus der Hand. Nach 2:23 Stunden war der Sieg aber doch Tatsache.

Im Viertelfinal trifft Djokovic auf Pablo Carreño Busta. Letztmals kam es an den US Open zu diesem Duell. Damals wurde der 17-fache Major-Sieger disqualifiziert, nachdem er eine Linienrichterin mit dem Ball getroffen hatte. Carreño Busta (ATP 18) stoppte den Höhenflug von Überraschungsmann Daniel Altmaier (ATP 186) und siegte 6:2, 7:5 und 6:2. Der Deutsche hätte im 2. Satz die Chance gehabt, dem Match eine andere Richtung zu geben. Nach einer 5:2-Führung musste er den Durchgang aber doch noch abgeben.

Video
Der Matchball bei Carreño Busta - Altmaier
Aus Sport-Clip vom 05.10.2020.
abspielen

Grigor Dimitrov konnte in seinem Achtelfinal gegen Stefanos Tsitsipas zwar einige wunderbare Punkte für sich entscheiden. Doch um den Griechen ernsthaft zu gefährden, reichte es bei weitem nicht. Der Bulgare erspielte sich im Tiebreak des 2. Satzes zweimal einen Satzball. Letztlich zog Tsitsipas auch in dieser Situation den Kopf aus der Schlinge. Im 3. Satz schien Dimitrov nicht mehr wirklich an die Überraschung zu glauben. Nach 2:26 Stunden durfte der Favorit dann jubeln.

Tsitsipas' Viertelfinal-Gegner heisst Andrej Rublew. Der Russe biss sich nach hartem Kampf gegen Marton Fucsovics durch. Nach 3:54 Stunden und 2 Tiebreaks stand der 4-Satz-Sieg (6:7, 7:5, 6:4, 7:6) für den 22-Jährigen fest. Fucsovics, der in der 1. Runde die Turniernummer 4 Daniil Medwedew eliminiert hatte, ging volles Risiko. Von 16 erspielten Breakchancen konnte er jedoch nur deren 5 nutzen.

Video
Der Matchball bei Rublew - Fucsovics
Aus Sport-Clip vom 05.10.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Mooser  (Milow)
    Er wird die Sätze noch brauchen.
  • Kommentar von Marianne Känzig  (Marianne Känzig)
    Bravo Nole!
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    @Martin Schmid, betr. Seinem Kommentar zu Stärke von Nadal etc...das war eine überaus durchzogene, schwache Leistung von ND. Scheint müde und ohne Motivation zu sein. Gegen ei en mittlelmässien Spieler. Kein Power, Lustlosigkeit, wie einer der frustriert. NDmuss dich 300% steigen will er in den Final Mit solche miesen Leistungen geht er unter.
    Bisher hate er noch keinen ernsthaften Gegner und überzeugte nicht.
    1. Antwort von Petar Jovic  (Petar)
      Warum sollte er mehr Power zeigen wenn das jetzt schon für einen überzeugten Sieg reicht? Sie Sprinten auch nicht zum Bus wenn sie 10min Zeit haben...