Zum Inhalt springen

Header

Video
Djokovic lässt Cuevas keine Chance
Aus Sport-Clip vom 03.06.2021.
abspielen
Inhalt

Round-up French Open: Männer Djokovic und Nadal souverän weiter

Novak Djokovic und Rafael Nadal bekunden in ihren Zweitrunden-Partien keine Schwierigkeiten.

Die Top-10-Spieler

  • Novak Djokovic (ATP 1) - Pablo Cuevas (ATP 92) 6:3, 6:2, 6:4
  • Rafael Nadal (ATP 3) - Richard Gasquet (ATP 53) 6:0, 7:5, 6:2
  • Matteo Berrettini (ATP 9) - Federico Coria (ATP 94) 6:3, 6:3, 6:2
  • Diego Schwartzman (ATP 10) - Aljaz Bedene (ATP 56) 6:4, 6:2, 6:4

Der serbische Weltranglistenerste Novak Djokovic ist ungefährdet in die 3. Runde der French Open eingezogen. Djokovic gewann gegen Pablo Cuevas in 3 deutlichen Sätzen und musste dem uruguayischen Sandspezialisten lediglich ein Break zugestehen. In der nächsten Runde trifft der 34-Jährige auf Ricardas Berankis (ATP 93) aus Litauen. Berankis setzte sich gegen den Australier James Duckworth (ATP 101) in 4 Sätzen durch.

Auch Rafael Nadal bekundete an seinem 35. Geburtstag überhaupt keine Mühe und schlug seinen französischen Widersacher Richard Gasquet in 3 Sätzen mit 6:0, 7:5, 6:2. Zum 17. Mal in ebenso vielen Duellen setzte sich der Spanier gegen den fast gleichaltrigen Gasquet durch. Gegen keinen anderen Gegner hat der 13-fache Roland-Garros-Gewinner eine so eindrückliche Bilanz. Mit Gasquet schied bereits am Donnerstagabend der letzte Franzose aus dem Heimturnier aus.

Matteo Berrettini steht zum 3. Mal in der 3. Runde von Roland Garros. Der Italiener ging gegen Federico Coria hohes Risiko, was sich auszahlte: Mit 46 Gewinnschlägen (bei 31 unerzwungenen Fehlern) brauchte er gerademal 1:58 Stunden, um den Argentinier in die Schranken zu weisen. Zum möglichen inneritalienischen Duell kommt es in der nächsten Runde indes nicht: Berrettinis Landsmann Andreas Seppi (ATP 98) musste sich dem Südkoreaner Soonwoo Kwon (ATP 91) geschlagen geben.

Video
Berrettini: Mit Gefühl zum Break und Satzgewinn
Aus Sport-Clip vom 03.06.2021.
abspielen

Diego Schwartzman zeigte bei seinem 2. Auftritt im Pariser Sand keine Schwächen. Der Argentinier überliess Aljaz Bedene (ATP 56) nur 10 Games und setzte sich gegen den Slowenen in 3 deutlichen Sätzen durch. Nun wartet Routinier Philipp Kohlschreiber (ATP 132) auf Schwartzman. Der Deutsche rang den Russen Aslan Karazew (ATP 26) in 4 Sätzen nieder.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.