Round-Up: Karlovic schlägt 75 Asse – auch Djokovic weiter

Ivo Karlovic hat in einem Marathon-Match Horacio Zeballos mit 22:20 im 5. Satz geschlagen. Weniger lang stand Novak Djokovic auf dem Platz. Diese und weitere News aus «Down Under» im Round-Up.

Der Marathon-Match

«Aufschlag-Riese» Ivo Karlovic hat wieder zugeschlagen: Mit 75 Assen servierte sich der Kroate (37) in die 2. Runde. Der 2,11-m-Hüne besiegte den Argentinier Horacio Zeballos in einem epischen Tennis-Krimi über 5:14 Stunden 6:7 (6:8), 3:6, 7:5, 6:2, 22:20. Die 75 Asse bedeuten für Karlovic einen persönlichen Rekord.

Die Favoriten

Titelverteidiger Novak Djokovic nahm die unangenehme Starthürde Fernando Verdasco ohne grössere Probleme. Der nicht restlos überzeugende Serbe hatte lediglich im 2. Satz Mühe, setzte sich aber 6:1, 7:6 (7:4), 6:2 durch.

Kurz-Zusammenfassung Nadal - Mayer

1:01 min, vom 17.1.2017

Auch Milos Raonic ist der Auftakt geglückt. Die Nummer 3 des Turniers gewann gegen den unbequemen Deutschen Dustin Brown glatt in drei Sätzen. Ebenfalls ohne Probleme gegen einen Deutschen setzte sich Rafael Nadal durch (gegen Florian Mayer).

Einen Marathon absolvierte Alexander Zverev. Der deutsche Youngster, der beim Hopman Cup Roger Federer besiegt hatte, musste gegen den Niederländer Robin Haase über 5 Sätze gehen.

Die Dramen

454 Tage hatte Tommy Haas auf sein Comeback auf der Tour warten müssen, nach nur 2 Sätzen war es bereits wieder beendet. Beim Stand von 6:7, 4:6 gegen Benoit Paire musste Haas, der Ende Saison zurücktreten wird, wegen Schmerzen an der bereits viermal operierten rechten Schulter vorzeitig aufgeben. Der 38-Jährige ist der einzige Spieler im Feld, der in Melbourne schon 1998 am Start war.

Yanina Wickmayer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vergab 9 Matchbälle Yanina Wickmayer. Getty Images

Unglaubliche 9 (!) Matchbälle erspielte sich Yanina Wickmayer in ihrer Partie gegen Lucie Safarova. Doch die Belgierin konnte keinen davon nutzen. Am Ende unterlag sie der Tschechin in der wohl bittersten Partie ihrer Karriere mit 6:3, 6:7 (7:9), 1:6.

Die Favoritinnen

Einen Start nach Mass erwischte nicht nur Serena Williams gegen Belinda Bencic, sondern auch Karolina Pliskova. Die Tschechin, für viele Experten die Top-Favoritin auf den Titel, machte mit Sara Sorribes-Tormo beim 6:2, 6:0 kurzen Prozess.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.01.17, 02:50 Uhr