Round Up: Regen rettet Djokovic – Bacsinszkys Warten geht weiter

Novak Djokovic steht in der 3. Runde von Wimbledon mit dem Rücken zur Wand. Der Serbe liegt gegen Sam Querrey mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Das Spiel kann – wie auch jenes von Timea Bacsinszky – erst am Samstag fortgeführt werden.

Tennisspieler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Steht vor dem Out Novak Djokovic ist gegen Sam Querrey arg in Bedrängnis. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Kein spielfreier Sonntag

Um das grosse Terminchaos zu verhindern, müssen die Turnierverantwortlichen den tradtionell spielfreien Sonntag opfern. Damit wird erst zum 4. Mal nach 1991, 1997 und 2004 am «Middle Sunday» gespielt.

Novak Djokovic steht in der 3. Runde vor dem Out: Der Titelverteidiger verlor die ersten beiden Sätze gegen Sam Querrey (ATP 41) überraschend mit 6:7 (6:8) und 1:6, ehe der Regen eine Fortsetzung verhinderte. Djokovic muss somit zum 5. Mal in seiner Karriere einen 0:2-Rückstand wettmachen, um das vorzeitige Ausscheiden zu verhindern. Das Spiel wird um 13:00 Uhr Schweizer Zeit auf dem Court 1 fortgesetzt.

Bacsinszkys Leiden geht weiter

Leidtragende des Regenchaos' in London ist auch Timea Bacsinszky. Die Lausannerin wird ihre Zweitrunden-Partie erst am Samstag zu Ende spielen können. Die Begegnung gegen die Rumänin Monica Niculescu (WTA 47) konnte erst mit grosser Verspätung in Angriff genommen werden. Die Weltranglisten-11. verlor den 1. Satz 4:6, den 2. Umgang konnte sie mit 6:2 für sich entscheiden. Beim Stand von 1:0 für Niculescu im 3. Durchgang setzte erneut der Regen ein. Am Samstag um 12:00 Uhr startet Bacsinszky den nächsten Anlauf, die 2. Runde zu Ende zu spielen.

Serena Williams stark gefordert

Die 24-jährige Christina McHale zeigte wenig Respekt vor der topgesetzten Titelverteidigerin und knöpfte Serena Williams gleich den ersten Satz ab (9:7 im Tiebreak). Die Nummer 1 reagierte heftig und holte sich Durchgang 2 mit 6:2. Im Entscheidungssatz gestaltete sich das Spielgeschehen dann wieder ausgeglichen. Letztlich entschied ein Break zum perfekten Zeitpunkt das Spiel zu Gunsten der sechsmaligen Wimbledon-Siegerin.

Kyrgios entscheidet Spektakelduell für sich

Die Highlights bei Kyrgios-Brown

3:04 min, vom 1.7.2016

5 Sätze, Spektakel und Rasentennis vom Feinsten: Der Australier Nick Kyrgios und Dustin Brown (De) sorgten am Freitag für Begeisterungsstürme auf Court 2.

Im Zweitrundenspiel verlangten sich die beiden alles ab und gingen über die volle Distanz. Im 5. Satz behielt der an Position 15 gesetzte Kyrgios letztlich das bessere Ende für sich und verwertete nach (nur) 2 Stunden und 5 Minuten den 1. Matchball.

Ein weiterer Meilenstein

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Wimbledon